nach oben
04.08.2017

Große Resonanz bei „Goldstadt-Blick“-Wettbewerb

Pforzheim. Die Freude ist groß bei den Initiatoren des Fotowettbewerbs „Mein Goldstadt-Blick“. Diesen hatte die PZ mit der Firma Heinz Nesper und dem Team von „Goldstadt 250“ ausgerufen. Weit über 200 Einsendungen erreichten die PZ-Redaktion.

Noch steht kein Sieger fest. Ein paar Details verrät die PZ dennoch: So ist der Wallberg der absolute Spitzenreiter unter den Lieblingsmotiven. Ebenfalls mehrfach vor der Linse: markante Bauwerke wie Gasometer, Stadtkirche und ZOB. Daneben wird das Schmuckjubiläum mit den Goldsteinen oder den großflächigen Fotografien von Udo Spreitzenbarth sichtbar.

Während die Hälfte der Teilnehmer aus Pforzheim kommt, konnten sich auch zahlreiche Hobbyfotografen aus dem Enzkreis für die Goldstadt begeistern. Ein Drittel der Absender stammt aus den umliegenden Gemeinden. Am weitesten entfernt wohnt übrigens die teilnehmende Hildesheimerin, die über 40 Jahre hier lebte.

Derzeit werden die vielen Bilder gesichtet. Ende August soll die Jurysitzung stattfinden. Danach werden die Gewinner benachrichtigt. Bis dahin bitten die Initiatoren noch um ein wenig Geduld.