nach oben
Zwischen dem Bahnsteig und einer S-Bahn der Linie S5 wurde am Neujahrstag ein junger Mann eingeklemmt, den die Feuerwehr aufwändig befreien musste. © Archivbild: Ketterl
01.01.2018

Großeinsatz am Hauptbahnhof: Unter S-Bahn eingeklemmten Mann befreit

Pforzheim. Über den Jahreswechsel rückte die Feuerwehr Pforzheim zu zehn Brandeinsätzen und zwei Hilfeleistungseinsätzen aus. Spektakulär war die Rettung einer im Hauptbahnhof Pforzheim zwischen Bahnsteig und S-Bahn eingeklemmten Person.

Silvesterbilanz Feuerwehr und Rettungsdienst

Bildergalerie: Silvester auf dem Waisenhausplatz in Pforzheim

Bildergalerie: Silvesterbilder der PZ-news-Leser

Am 1. Januar um 8.52 Uhr wurde die Feuerwehr Pforzheim zum Hauptbahnhof alarmiert. Laut Bundespolizei wollte ein 23-Jähriger noch schnell seinen in der S-Bahn der Linie S5 nach Mühlacker vergessenen Rucksack holen und stürzte dabei kurz vor dem Wiedereinstieg so unglücklich, dass er zwischen einer Stadtbahn und dem Bahnsteig eingeklemmt wurde und sich nicht mehr selbst befreien konnte. Parallel zur Versorgung durch den Notarzt befreite die Feuerwehr die Person in einem technisch aufwändigen Einsatz unter anderem mit hydraulischem Gerät innerhalb von rund 20 Minuten. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie die Abteilungen Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein der Freiwilligen Feuerwehr. 

Der Rettungsdienst verbrachte den 23-Jährigen mit Beinverletzungen in ein Krankenhaus. Während der Rettungsaktion musste die S5 am Hauptbahnhof warten, was zu einer Sperrung von Gleis 3 führte.  

Bei einem gemeldeten Kellerbrand in der Pforzheimer Nordstadt konnten die Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben: Es handelte sich lediglich um eine Verrauchung durch Böller. Kurz nach dem Jahreswechsel brannten Möbel auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Brötzingen. Die weiteren Brandeinsätze betrafen brennende Hecken und Müllcontainer.

Am Vormittag des 1. Januar mussten bei Hilfeleistungseinsätzen an zwei Gebäuden zerstörte Scheiben gesichert und ein Moped aus dem Mühlkanal geborgen werden.

Von der Integrierten Rettungsleitstelle in Pforzheim aus wurde auch die Mühlacker Feuerwehr alarmiert. Die musste für einen Notfalltransport mit einem nachtflugfähigen Rettungshubschrauber ein Landegelände bei den Enzkreis-Kliniken in Mühlacker ausleuchten. Ein 15-Jähriger war zuvor um 22.20 Uhr in Mühlacker durch einen Feuerwerkskörper, der unmittelbar nach dem Anzünden in seiner Hand explodierte, schwer verletzt.

Etwa zehn Mal wurden von der Leitstelle aus Feuerwehren im Enzkreis alarmiert. In Wiernsheim-Pinache und Eisingen geriet jeweils eine Gartenhecke in Brand und in Mühlacker-Lienzingen brannte kurz nach 1 Uhr ein Blumengesteck im Hauseingangsbereich eines Wohnhauses. Es entstand lediglich Sachschaden.