nach oben
Die PZ stellt zehn zentrale Punkte des Projekts "Pforzheim Mitte" vor.
PZ-Grafik: Das neue Pforzheim © Ketterl/Walter
01.10.2014

Großprojekt "Pforzheim Mitte" gibt der Stadt ein neues Gesicht

Pforzheims Verwaltungsspitze ist überzeugt: Die Zukunft heißt „Pforzheim-Mitte“. In den Plänen zur Innenstadtentwicklung sind viele Punkte, über die die Bürger diskutieren. Was passiert mit der Gernika-Brücke? Was hat es mit dem East Side Tower auf sich? Reichen zwei Spuren in der Zerrennerstraße? Und wie sieht der Schloßberg-Bereich in Zukunft aus?

Umfrage

Die Stadtverwaltung plant den ganz großen Umbruch in Pforzheims Mitte. Braucht die Stadt eine neue Aufbruchstimmung?

Ja 60%
Nein 29%
Mir egal 11%
Stimmen gesamt 620

Die Verwaltung plant mit Hochdruck den ganz großen Umbruch. Und sie macht in der Stadt eine Aufbruchstimmung aus – bei Bürgern, aber auch bei Immobilienbesitzern im östlichen Bereich der City. Gemeinsam mit den Stadtplanern Michael Wolf und Manfred Rudolph haben Oberbürgermeister Gert Hager und Baubürgermeister Alexander Uhlig am Mittwoch bei einem PZ-Redaktionsgespräch neue Details zur Standentwicklung Ost benannt.

Wird alles umgesetzt, ist es der größte Umbruch Pforzheims in der Nachkriegszeit. Uhlig spricht von einem großen „Puzzle, das wir hier zusammenfügen“. Nicht ohne Grund trägt dieses Puzzle den Titel „Pforzheim-Mitte“.

Zehn zentrale Punkte von "Pforzheim-Mitte" hat PZ-news hier zusammengefasst. Klicken Sie auf "Start Prezi", um die Animation zu beginnen. Mit den unteren Pfeilen navigieren Sie zu den einzelnen Projekten.


Ausführliche Berichte zum Thema und die Erklärungen, was wo genau gemacht werden soll, lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)