nach oben
17.11.2015

Grüne Liste setzt weiter auf dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen

Pforzheim. Die Gemeinderatsfraktion der Grünen Liste spricht sich dagegen aus, bei der Unterbringung von Flüchtlingen den Beschluss der dezentralen Unterbringung zu verlassen. „Im Gegensatz zur Ankündigung der CDU, wegen der Anzahl der betroffenen Menschen nun auf Großunterkünfte zu setzen, hält die Grüne Liste die Umsetzung der beschlossenen 40er-Unterkünfte kombiniert mit dem Leverkusener Modell für den richtigen Weg“, so Renate Thon.

Ziel müsse sein, die bestmöglichen Integrationsbedingungen zu schaffen und in den Stadtteilen sozialverträgliche Lösungen umzusetzen. „Wir verschließen uns nicht, in Ausnahmefällen auf größere Unterkünfte auszuweichen, sehen uns aber in unserer Position im Einvernehmen mit dem Großteil der Bevölkerung, die große Sammelunterkünfte ablehne“, so Sibylle Schüssler. Die Informationsveranstaltung in der Oststadt zur Großunterkunft mit bis zu 420 Flüchtlingen im ehemaligen Thales-Gebäude habe gezeigt, dass die Anwohner dieser Entwicklung mit großer Sorge entgegensehen. Die Grüne Liste lehnt auch den Standort der ehemaligen Stadtgärtnerei für eine künftige Unterbringung ab.