nach oben
14.09.2015

Grundschule Hohenwart startet ohne neuen Rektor ins Schuljahr

Pforzheim-Hohenwart. Nachdem sich der langjährige Rektor Wolfgang Reiß zum Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet hat, ist noch kein Ersatz für die Grundschule Hohenwart gefunden. Zur Frage, ob Bewerbungen auf die ausgeschriebene Stelle eingegangen sind, will der Leiter des Staatlichen Schulamts Pforzheim, Volker Traub, keine Auskunft geben. Nur so viel: „Interessenten haben angerufen, aber bis jetzt gab es kein Überprüfungsverfahren.“

Hohenwart sei laut Traub die einzige Schule im Stadtgebiet, die nach den Sommerferien ohne eigenen Schulleiter ins neue Jahr starten müsse. Er zeigt sich zuversichtlicht, dass noch ein geeigneter Kandidat gefunden werden kann. „Das kann bei kleineren Grundschulen aber ein paar Monate dauern“, warnt er vor. „Da muss man Personen ansprechen.“ Grund sei, dass die Besoldung, die sich an der Schülerzahl orientiere, nicht so hoch sei. Grund zur Besorgnis bestehe dennoch auch für die Hohenwarter Schüler und deren Eltern nicht. Rebecca Stralendorff, Rektorin der Grundschule in Huchenfeld, hat kommissarisch die Leitung der Einrichtung im Nachbarort übernommen und ist dort für die Formalien, wie Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen von Lehrkräften zuständig – und auch für die Einschulung der Erstklässler in dieser Woche. „Es geht der Schule im Moment sehr gut, die Kollegen sind gut ins Schuljahr gestartet“, sagt sie. Zwei neue Lehrkräfte haben in Hohenwart nach dem Weggang von Reiß den Dienst angetreten.

Als Ansprechpartnerin vor Ort fungiert die dienstälteste Lehrkraft an der Schule, Regina Sickinger-Laxgang, die nun auch für Verwaltungsaufgaben, Organisation und die Kommunikation mit den Eltern zuständig ist. „Wir hatten einen guten Start und krempeln jetzt einfach alle die Ärmel hoch – wie man uns Hohenwarter kennt“, sagt sie.