nach oben
Ungebrochene Anziehungskraft hat der Pforzheimer Gruschtelmarkt. Am Freitag und Samstag war die City rappelvoll mit Händlern und Kunden. © Ketterl
17.07.2016

Gruschtelmarkt mit 500 Händlern und Tausenden feilschender Kunden

Pforzheim. Offensichtlich ungebrochen ist die Freude der Händler und Kunden am Pforzheimer Gruschtelmarkt. Exakt 500 Beschicker verzeichnete das Citymanagement - deutlich mehr als in den Vorjahren. Wie bereits am Freitagabend herrschte auch den ganzen Samstag über Trödel-Trubel in der City.

Bildergalerie: Dichtes Publikumsgedränge beim Pforzheimer Gruschtelmarkt

Die 42. Auflage eines der größten Flohmärkte im Süden der Republik wartete wieder mit einem kunterbunten und teils skurrilen Sammelsurium von Kunst und Krempel auf. In der Fußgängerzone, aber auch vor dem Technischen Rathaus und im Blumenhof wurde gefachsimpelt und gefeilscht. Aus der gesamten Republik - etwa aus dem Ruhrpott und aus Franken - waren private und gewerbsmäßige Trödler in die Goldstadt gekommen, um Geschäfte zu machen und die besondere Atmosphäre dieses Markts zu erleben.

Verstärkt will der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim darüber wachen, dass die Qualität stimmt und keine Konkurrenz zum Einzelhandel entsteht. Fünf Händler, die überwiegend Neuwaren feilboten, wurden des Markts verwiesen.

Bildergalerie: Gruschtelmarkt in Pforzheim

Heiß diskutiert wurde an den Ständen Pläne der Stadt für eine mögliche Neuausrichtung dieses Klassikers.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news 

Leserkommentare (0)