nach oben
Kleiner Klettermaxe: Diese Mufflon-Familie macht den Juni 2016 zu einem Augenschmaus.  Valdivieso
Kleiner Klettermaxe: Diese Mufflon-Familie macht den Juni 2016 zu einem Augenschmaus. Valdivieso
Majestätisch: Der Luchs luchst im November aus dem Wildpark-Kalender.
Majestätisch: Der Luchs luchst im November aus dem Wildpark-Kalender.
22.09.2015

Guck mal: So schön ist der Wildpark!

Pforzheim. Ein tierisch schönes Jahr 2016 erwartet jene Freunde des Wildparks, die einen der neu aufgelegten Kalender ergattern. Zum dritten Mal zeigt der Förderverein die Bewohner der Gehege von ihrer schönsten Seite. Ein „toller Erfolg“ sei der Kalender in den Vorjahren gewesen, freut sich Christine Stavenhagen, die Vorsitzende des Fördervereins. Sie gewährt PZ-Lesern exklusiv Einblicke in den Wildpark-Kalender, der mit Neuerungen aufwartet.

Erstmals wird der Kalender in DIN-A 3 und im Querformat gedruckt. Wer die Blätter sammeln wolle, könne sie so sauber abschneiden und als Wandschmuck verwenden, erläutert Stavenhagen.

Und auch der Mann hinter der Linse ist neu. Hatten in den Vorjahren die Tierfotografen Johnny Krüger und Stefan Betz die Tiere in Szene gesetzt, legte sich nun Carlos Valdivieso aus Tiefenbronn mit der Kamera auf die Lauer.

Ein Uhu späht da etwa zwischen Zweigen hervor, Ziegen tollen, Gämsen kuscheln, ein Luchs luchst, und einem schottischen Hochlandrind scheint die Kälte so gar nichts auszumachen – kein Wunder, dass der zottelige Geselle das Kalenderblatt für den Dezember ziert. Alle Aufnahmen sind eigens für dieses zwölf Seiten plus Deckblatt zählende Produkt entstanden. Gleich geblieben ist der Preis: Der Kalender kostet zwölf Euro.

Im Schlussspurt befindet sich die Produktion – bislang gibt es lediglich die digitale Version. Läuft alles glatt, könnte der Kalender zum Wochenende fertig werden. Dann könnten Interessierte gleich in der City zugreifen. Denn der Wildpark-Förderverein hat beim 13. Pforzheimer Wirtschaftswunder erneut einen Info- und Verkaufsstand in der Fußgängerzone, unweit der Galeria Kaufhof. Unter anderem sind dort Plüschtiere zu haben. Erstmals wird sich auch ein Glücksrad drehen, das ein Mitglied des Vereins selbst angefertigt hat.

Der Wildpark-Kalender ist voraussichtlich ab kommender Woche unter anderem in der Tourist-Information zu haben.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news