nach oben
Das neue Pforzheimer Liniennetz gleicht in vielen Punkten dem früheren.
Das neue Pforzheimer Liniennetz gleicht in vielen Punkten dem früheren. © PZ-Archiv
24.11.2016

Gültig ab dem 11. Dezember: Das ist Pforzheims neues Liniennetz

Bei einem Pressegespräch haben die Bahn-Tochter "Südwestbus" und die Stadt Pforzheim am Donnerstag den neuen Busverkehr in der Goldstadt vorgestellt. Mit 76 weiß-blauen Bussen werden jährlich 3,6 Millionen Kilometer im Stadtgebiet Pforzheim erbracht. PZ-news zeigt das neue Liniennetz, das ab dem 11. Dezember gilt.

"Das heutige Fahrplanangebot bleibt weitestgehend erhalten und sieht auf den Hauptlinien einen Viertelstundentakt vor", heißt es in einer Pressemitteilung der Regionalbusverkehr Südwest GmbH (RVS) und der Stadt Pforzheim. Insgesamt 16 Linien werde es geben. „Mit unserer modernen Busflotte werden wir den Bürgerinnen und Bürgern Pforzheims in den kommenden zehn Jahren einen attraktiven städtischen Busverkehr anbieten“, so RVS-Geschäftsführer Manfred Hovenjürgen.

Die Linien 7 und 11 ersetzen die Linie 8 - sonst fahren die meisten Busse ab dem 11. Dezember aber wieder die gleichen Wege wie vor all den Streiks.

Hier gibt es das neue Liniennetz zum Herunterladen (Vorsicht: Dateigröße 20 MB)

Im Einsatz seien ab Fahrplanwechsel 76 überwiegend neue Niederflurbusse von MAN und Mercedes. Sie ermöglichen mobilitätseingeschränkten Fahrgästen einen einfachen Ein- und Ausstieg. Zudem verfügen alle Fahrzeuge über Klimaanlagen und ein intermodales Transport- und Kontrollsystem. Damit erhalten die Fahrgäste Informationen zum Fahrplan oder zu Verspätungen am ZOB, Leopoldsplatz und an weiteren zehn Haltestellen. Über die kostenlose App ‚Busradar Südwestbus‘ kann sich der Fahrgast darüber hinaus die tatsächliche Ankunftszeit des Linienbusses sowie weitere Informationen zum Fahrtverlauf auch auf seinem Smartphone anzeigen lassen.

[PZ-Plus-Artikel: Interaktive Chronik zu den Auseinandersetzungen um Pforzheims Busverkehr]

Zusätzlich werden regionale Unternehmen wie Klingel-Reisen GmbH oder Engel Omnibus sowie in den Spitzenzeiten des Schülerverkehrs einzelne VPE-Unternehmen mit weiteren insgesamt 20 Bussen im Auftrag des RVS unterwegs sein, heißt es in der Pressemitteilung. Fast die Hälfte aller 132 neuen Mitarbeiter am Standort Pforzheim seien ehemalige Mitarbeiter der SVP Stadtverkehr Pforzheim GmbH & Co KG. Sandra Schönherr, Niederlassungsleiterin Pforzheim des RVS, sagte zum bevorstehenden Fahrplanwechsel: „Ab 11. Dezember 2016 fahren die Linien im Stadtfahrplan wieder wie gewohnt. Alle Ersatzbuslinien entfallen. Unsere 132 Busfahrer sowie das Personal der Auftragnehmer wurden bereits in die Bedienung der Busse sowie in die Streckenverläufe der einzelnen Linien eingewiesen. Und ganz wichtig für unsere Kunden: Die Fahrpreise entsprechen auch in Zukunft den Tarifen des Verkehrsverbundes Pforzheim Enz.“

Bereits seit 2. November ist das neue Kundencenter im DB Reisezentrum des Pforzheimer Hauptbahnhofs, zunächst im Auftrag der SVP, in Betrieb. Die offizielle Eröffnung findet am 1. Dezember 2016 statt. Es ist die erste Anlaufstelle für die Kunden in Sachen Fahrkartenkauf, Tarifinformationen, Fundsachen, Beschwerden und Anregungen. Das Kundencenter ist telefonisch unter 07231/3970299  oder per E-Mail an pforzheimfaehrtbus@dbregiobus-bw.de erreichbar.

Die Fahrplanbücher sind ab dem 28. November im Kundencenter und in den Verkaufsstellen erhältlich.

Mehr Informationen zum Thema lesen Sie am Freitag in der "Pforzheimer Zeitung".

Leserkommentare (0)