nach oben
Weil ein Gullydeckel auf die Straße gelegt wurde, sind drei Autos beschädigt worden.
Weil ein Gullydeckel auf die Straße gelegt wurde, sind drei Autos beschädigt worden. © PZ-Archiv
18.08.2010

Gullydeckel auf Straße gelegt - Mehrere Autos beschädigt

PFORZHEIM. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sucht die Pforzheimer Polizei nach einem 20-jährigen Mann. Er wird verdächtigt, einen Gullydeckel auf die Würmtalstraße beim Kupferhammer gelegt zu haben. Drei Autos fuhren über das Hindernis und wurden dabei erheblich beschädigt, zwei Pkw mussten sogar abgeschleppt werden.

Der Täter hat nach Angaben der Polizei am späten Dienstagabend den Gullydeckel eines Regenwasserschachtes am Fahrbahnrand entnommen und auf die Fahrbahn gelegt. Der schaden, der dadurch an den Autos entstand, wird auf 4300 Euro geschätzt. Zudem soll der Mann im Bereich des Kupferhammers ein transportables Ersatzbushaltestellenschild mit massiver Stahlbeschwerung auf die Würmtalstrecke gewuchtet haben.

Die Polizei sucht nach einem Mann, der zu Fuß an der Bushaltestelle erschien, auffällig schmutzige Hände hatte und offensichtlich alkoholisiert war.

Der Mann soll etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß und schlank sein. Er soll blondes Haar mit Rastalocken haben und sprach Deutsch. Möglicherweise fuhr er wenig später mit dem Südwestbus in Richtung Weil der Stadt. Die Polizei sucht nach Zeugen.