AdobeStock_210211160
Die Gewinner stehen fest:  Johannes Faller, Tobias Faller, Dirk Schelling, Armin Sefer, Mario Zachmann, Bernadette Haid, Jochen Enke und Kevin Mayer haben sich den Sieg geholt. 

Hackathon Ergebnisse stehen fest - Das sind die Sieger

Pforzheim. Zwei Tage lang haben sich am Wochenende beim Hackathon Programmierer, Designer, Projektmanager, Unternehmer, Studenten und Kreative aller Altersklassen zum gemeinsamen Arbeiten getroffen. Veranstaltet vom Standort Pforzheim Enzkreis des Digital Hub Nordschwarzwald, drehte sich zwei Tage lang unter dem Motto „Retail 4.0“ alles um die Frage, wie man den Einzelhandel ins 21. Jahrhundert bringen und dabei die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen kann.

Inzwischen stehen die Sieger fest: Johannes Faller, Tobias Faller, Dirk Schelling, Armin Sefer, Mario Zachmann, Bernadette Haid, Jochen Enke und Kevin Mayer haben sich unter dem Titel „Dorfplatz“ mit der Vermeidung von Datenredundanz durch eine Integrationsschnittstelle beschäftigt, die die Daten auf die entsprechenden Plattformen oder Online-Stores spielt.

Leerstandsmanagement_Schlossberg
Pforzheim

Gegen Leerstände in Pforzheim: „Hackathon“ bringt Schlossberg 8 zum Leuchten

Zudem ging es um eine App, die Produktdaten und Bild schnell auf eine Plattform spielen soll. Ziel war es, ein einfaches Anlegen und Einspielen von Produkten und Daten auf eine Plattform und eine einfache Sortiment-Pflege zu ermöglichen.

Insgesamt haben sieben Gruppen am Hackathon teilgenommen. Eine befasste sich unter dem Titel „Wallet“ mit einer Karten App, deren Ziel es ist, jeden Laden und jede Gastronomie in die Hosentasche zu bringen.

Shoppen als Erlebnis

Bei einer anderen Gruppe ging es um eine Shopping App Pforzheim, die Kunden mit Händlern verknüpfen soll. Shoppen soll so zum Erlebnis gemacht werden. Eine Gruppe nannte sich „Scoob Effect“ und entwickelte einen Toolcollect-Automaten aus vorhergehenden Hackathons weiter.

Eine andere beschäftigte sich unter dem Titel „StadtbummlAR“ mit einer Augmented Reality App, die Menschen dabei hilft, den Laden zu finden, der das gesuchte Produkt verkauft. Ebenfalls enthalten sind Parkplätze und öffentliche Verkehrsmittel.

760_0900_132804_ROL_HACKATHON.jpg
Pforzheim

Beim Pforzheimer Hackathon geht es um den Einzelhandel der Zukunft

Unter dem Titel „Pop-Up Tour: Gold“ ging es beim Hackathon zudem um Airbnb für Leerstände und Pop-Up Stores. Ziel ist es, Leerstände sinnvoll zu nutzen und die Sichtbarkeit für kleine und neue Geschäfte zu erhöhen.

„Regional Digital“ soll dagegen eine All-in-one-Lösung (Alles in einem) für Händler sein: als Schnittstelle zwischen analog und digital. Der Händler wird auf der Plattform durch einen Fragebogen oder ein Formular geleitet. Die Webseite generiert dann Aktivitäten in Corporate-Identity-Farben und lädt sie hoch.

Der Händler muss sich so nicht selbst um die Verbreitung von Informationen, Anzeigen oder Social-Media-Aktivitäten kümmern.