nach oben
Immer noch eine Einbahnstraße ist der Abschnitt der Kelterstraße zwischen Baumann- und Viktoriabrücke. Der südliche Teil ist fertiggestellt. Foto: Lorch-Gerstenmaier
Immer noch eine Einbahnstraße ist der Abschnitt der Kelterstraße zwischen Baumann- und Viktoriabrücke. Der südliche Teil ist fertiggestellt. Foto: Lorch-Gerstenmaier
25.02.2016

Halbzeit bei der Kelterstraße: Jetzt kommt endlich der breite Gehweg

Pforzheim. Autofahrer, die – vom Kreisel an der Unteren Wilferdinger Straße kommend – die Kelterstraße stadtauswärts fahren, machen seit Mittwoch an der Baumannbrücke einen kleinen Schlenker nach links. Grund: Nachdem seit März der südliche Teil der Kelterstraße entlang der Bahnlinie neu gestaltet wurde, ist nun, voraussichtlich bis Ende April, der nördliche (und problematischere) Teil dran.

Das Mäuerchen zwischen Straße und dem Gleis für die Enztalbahn wurde komplett abgebrochen und durch einen Metallzaun ersetzt, Bäume wurden gefällt, und neue werden gepflanzt. Auf der Nordseite wird der extrem schmale Gehweg auf 2,50 Meter verbreitert, damit Fußgänger in Höhe der leichten Kurve nicht mehr in den Sog von Schwerlastern geraten.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news

Leserkommentare (0)