nach oben
Gut besucht war die Jazzvesper am Sonntagabend in der Schloß- und Stiftskirche St. Michael.  Foto: Seibel
Gut besucht war die Jazzvesper am Sonntagabend in der Schloß- und Stiftskirche St. Michael. Foto: Seibel
Doris Babel (links) entscheidet sich bei Heike Reisner-Baral für eine Tasche.  Foto: Seibel
Doris Babel (links) entscheidet sich bei Heike Reisner-Baral für eine Tasche. Foto: Seibel
27.09.2015

Handtaschenbörse und Jazzvesper: Schloßkirche wird zum Magnet

Pforzheim. Bei der 1. Handtaschenbörse an der Schloßkirche gibt es alles – von Gucci bis no Name. Von Clutch bis Shopper – alles Taschen, die durchaus trendy sind.. Rund tausend Taschen haben die Frauen des Zonta Club Pforzheim und des Inner Wheel Club Nordschwarzwald zusammengetragen. Und mindestens mehr als die Hälfte davon wurden verkauft. Der gesamte Erlös geht an das Pforzheimer Frauenhaus.

Zum Ende des 13. Pforzheimer Wirtschaftswunders öffnet die Schloß- und Stiftskirche St. Michael ihre Pforten. Dann findet im Rahmen der interkulturellen Woche die Jazzvesper mit der „Penthouse Jazz Band“ statt. Die Kirchenbänke sind gut gefüllt und es erscheint, als ob hier ein Durchschnaufen vom Treiben des City-Sonntags stattfindet. Pfarrerin Heike Reisner-Baral predigt im abendlichen Gottesdienst zu „Jazz verbindet“. Und die Musiker Ulrich Allinger (Trompete, Flügelhorn), Wolfgang Scherb (Klarinette, Saxofon), Rolf Martin (Bass, Klarinette), Karl-Otto Schmidt (Tuba, Bass), Siegfried („Bibi“) Kreutz (Piano, Bandleader), Peter Maisenbacher (Gitarre, Banjo, musikalische Leitung) und Helmut Albert (Schlagzeug) laden zum Genießen ein.