760_0900_96255_neu.jpg
Vier Fahrzeuge fahren oder parken am Donnerstagmittag in der Lammstraße – einer ausgewiesenen Fußgängerzone. Foto: Schierling

Haufenweise Verstöße: Reger Autoverkehr in der Pforzheimer Fußgängerzone

Pforzheim. Unbeirrt hält der Fahrer des weißen Kleintransporters auf die zwei Frauen zu, die die Lammstraße hinunterlaufen. Die beiden achten nicht weiter auf ihn, immerhin gehört die Seitenstraße zur Fußgängerzone. Ein Fehler. Denn der Mann denkt gar nicht daran, sein Tempo zu drosseln oder den Frauen auszuweichen – sie sind es, die schließlich auf die Seite springen müssen, um nicht angefahren zu werden. Statt einer Entschuldigung ruft der Fahrer: „Hier ist keine Fußgängerzone“ aus dem Fenster. Ist es aber eben doch!

Selten geht das Selbstverständnis der Autofahrer so weit, aber dass etwa auf der Lammstraße reger Fahrzeugverkehr herrscht – am Wochenende gerne mal durch schwarze Limousinen mit auswärtigem Kennzeichen – ist keine Ausnahme, sondern viel mehr die unerfreuliche Regel. Ein PZ-Leser hat den Test an einem Samstag im Spätjahr zwischen 13 und 18 Uhr gemacht. Seine Bilanz: 36 Fahrzeuge waren ohne Berechtigung in der Fußgängerzone unterwegs. Den Vorwurf der Untätigkeit weist man im Rathaus allerdings von sich. Täglich, auch samstags, teilweise wiederholend, seien Mitarbeiter dort unterwegs – je nach personeller Situation und anderer Aufgaben. 398 Besitzer parkender Fahrzeuge haben laut Stadtverwaltung seit Jahresbeginn einen Strafzettel erhalten. Auch das erlaubte Einfahren in die Fußgängerzone sei deutlich beschränkt worden. „Durch eine restriktive Genehmigungserteilung hat das Amt für öffentliche Ordnung die Zahl der Jahresausnahmegenehmigungen in den letzten fünf Jahren nahezu halbiert“, heißt es in der Antwort aus dem Rathaus weiter.

Mehr lesen Sie am 23. März in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.