nach oben
Bald sollen die Bohrpfähle im Haus der Jugend gesetzt werden, um ein Stockwerk draufzusetzen. Foto: Ketterl
Bald sollen die Bohrpfähle im Haus der Jugend gesetzt werden, um ein Stockwerk draufzusetzen. Foto: Ketterl
15.08.2017

Haus der Jugend: Umbau dauert länger als geplant

Die Probebohrungen sind beendet, jetzt wartet das städtische Gebäudemanagement auf das Ergebnis der Prüfstatik, erklärt die städtische Projektleiterin Martina Veith. Denn das Haus der Jugend am Benckiserpark soll um ein Stockwerk ergänzt werden. Den Beschluss dazu hatte der Gemeinderat im Herbst 2015 nach einer langen Hängepartie um die Zukunft des Jugendtreffs gefasst.

Es sollen 44 Bohrpfähle mit zwölf Metern Länge und 15 Zentimetern Umfang vom Untergrund an einigen Stellen durch das bestehende Dach getrieben werden, um das neue Stockwerk mit Stahlträgern wie eine Schachtel sicher darauf befestigen zu können. Dann beginnen die eigentlichen Rohbauarbeiten. Doch auch dafür gibt es noch keine Zusage durch Fachfirmen. Denn eine erste Ausschreibung ergab ein Angebot, das fast doppelt so teuer war wie kalkuliert (die PZ berichtete). Deshalb sucht die Stadt jetzt händeringend nach einer bezahlbaren Baufirma.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.