nach oben
In Dillweißenstein kam es am Sonntagabend zu einem Zimmerbrand, bei dem eine Katze starb. © Bechtle
28.11.2010

Haustiere sterben bei Zimmerbrand in Dillweißenstein

PFORZHEIM. Ein Zimmerbrand an der Bülowstraße in Dillweißenstein hat die Feuerwehr auf Trab gehalten. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Dillweißenstein hatten den Brand allerdings schnell im Griff. Zu beklagen sind laut Feuerwehr jedoch mehrere Haustiere, die beim Brand ums Leben kamen.

Bildergalerie: Zimmerbrand in Dillweißenstein

Am Sonntagabend ging in der Feuerwehrleitstelle um 19:37 Uhr der Notruf über einen Brand an der Bülowstraße 57 in Pforzheim-Dillweißenstein ein. Bei Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge brannte ein Zimmer der Erdgeschosswohnung in voller Ausdehnung. Die Wohnungsmieterin, sowie die anderen Hausbewohner befanden sich bereits außerhalb des Gebäudes. Die Bewohnerin der brennenden Wohnung teilte den eintreffenden Kräften mit, dass sich noch ein Hund und zwei Katzen in der Wohnung befinden würden.

Trotz sofort eingeleiteter Lösch- und Tierrettungsmaßnahmen konnten die Tiere leider nur noch tot geborgen werden. Das Feuer war nach kurzer Zeit unter Kontrolle und gegen 19.55 Uhr war der Brand gelöscht. Durch den Brand wurde die Wohnung jedoch so stark beschädigt, dass sie  im Moment nicht mehr bewohnbar ist.

Durch das schnelle Eingreifen wurde ein Ausbreiten des Feuers auf die darüberliegenden Wohnungen verhindert. Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwillgen Feuerwehr Dillweißenstein im Einsatz.

Die Bewohnerin der Brandwohnung erlitt einen Schock und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Aufräum- und Nachlöscharbeiten waren gegen 21:20 Uhr beendet. fw

Leserkommentare (0)