nach oben
23.01.2012

Heidi Klum und Seal geben Trennung bekannt: Das meint Pforzheim dazu

Pforzheim. Das verflixte siebte Jahr. Statistiken zufolge ist die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung im siebten Ehejahr am höchsten. Nun hat es auch das ehemalige deutsche Topmodel Heidi Klum und den britische Soulsänger Seal erwischt. Die beiden gaben nach sieben Jahren das Ende ihrer Beziehung bekannt. Was die Menschen in der Pforzheimer Innenstadt dazu sagen, hat PZ-news in einer Video-Umfrage eingefangen.

Bildergalerie: Aus für Promi-Traumfamilie: Heidi Klum und Seal getrennt

„Wir haben sieben liebevolle, treue und glückliche Ehejahre verlebt, aber nachdem wir in uns gegangen sind, haben wir die Trennung beschlossen“, wird das vermeintlich glückliche Paar zitiert. Als Grund gaben die Beiden an, sich auseinandergelebt zu haben. Nicht nur die Fans in Europa und den USA zeigten sich schockiert, auch in der Pforzheimer Innenstadt reagiert man überrascht und fassungslos.

„Wirklich schade. Sie waren das internationale Traumpaar. Ich bin sehr traurig darüber“, sagt ein Passant. „Sehr traurig“, stimmt eine hinzugekommende Passantin zu. Sie hat auch gleich einen Grund für die Trennung parat: „Heutzutage ist es schwierig Karriere und Privates unter einen Hut zu bekommen. Ich kann das schon verstehen.“

Über Eheprobleme gab es zuvor nicht einmal Gerüchte. Vier Kinder, alljährlich erneuerte Treueschwüre am Hochzeitstag und Turteleien auf dem roten Teppich. Doch viele Passanten kaufen einem der glamourösesten Paare des Showgeschäfts die Schau nicht ab. „Am Anfang war das vielleicht noch ernst gemeint, wurde zum Schluss aber schon sehr inszeniert“, sagt ein Fußgänger in die Kamera.

Insgesamt sieht man in der Pforzheimer Innenstadt die Ehe immer noch als ewigen Bund fürs Leben an. Die Gründe für die hohen Scheidungsraten, die in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen sind, sieht man in der zunehmenden Selbstständigkeit der Frauen und der höheren Akzeptanz einer Trennung. Außerdem schaue heute jeder auf sich und die Bereitschaft, sich Problemen und Krisen zu stellen, sei in der heutigen Gesellschaft allgemein gesunken, beurteilt ein Fußgänger die Situation. kriv

Leserkommentare (0)