760_0900_131477_Heilig_Geist_Kirche_02.jpg
Haben mit ihrer Heilig-Geist-Kirche in Weißenstein viel vor: Sebastian Moog, Frank Berger und Jens Fandrey (von links).  Foto: Meyer 

Heilig-Geist-Kirche in Pforzheim betritt Neuland: Gottesdienste, Diskussionen und ein guter Kaffee

Pforzheim. Die Heilig-Geist-Kirche in Dillweißenstein wurde vor zwei Jahren saniert und dabei in einen modernen Veranstaltungsort verwandelt. Schon Jahre vorher hatte sich das Gotteshaus zu einem Magneten für Menschen entwickelt, denen die traditionellen Formen des kirchlichen Angebots eher fremd waren. Mit Formaten wie „Spätlese“ und „Forum“ oder der Jugendkirche mylight hatte sich schon angedeutet, was jetzt noch klarere Formen annehmen soll: Unter dem Motto „Neuland“ wird die Philippus-Gemeinde am Standort Heilig-Geist-Kirche ein eigenständiges, wagemutiges Profil entwickeln.

Mehrwöchige Reihe

Beginnen soll das Programm mit einer mehrwöchigen Reihe sonntäglicher Gottesdienste zur klassischen Startzeit am Vormittag. Frank

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?