nach oben
Die Jagdhornbläser aus Pforzheim spielen bei der Waldweihnacht des Hegerings fünf der Jägervereinigung Enzkreis/Pforzheim. Foto: Tilo Keller
Die Jagdhornbläser aus Pforzheim spielen bei der Waldweihnacht des Hegerings fünf der Jägervereinigung Enzkreis/Pforzheim. Foto: Tilo Keller
Auch in Hohenwart feiern kleine und große Menschen – am Pult Ortsvorsteher Karl Schröck – Weihnachten im Wald. Foto: Bechtle
Auch in Hohenwart feiern kleine und große Menschen – am Pult Ortsvorsteher Karl Schröck – Weihnachten im Wald. Foto: Bechtle
20.12.2015

Heimelig am letzten Adventswochenende an Lettenbrunnenhütte und bei Hohenwart

Pforzheim. Erhaben und feierlich sind am Sonntag die Klänge der Jagdhornbläser durch den Wald beim Seehaus geschallt. Der Hegering fünf der Jägervereinigung Enzkreis/Pforzheim mit seiner Waldweihnacht zahlreiche Besucher am vierten Advent in den Wald gelockt.

Hegeringleiter Franz Bulander führte die Besucher zunächst auf einem kleinen Spaziergang durch den Wald. Vom Seehaus aus ging es über verschiedene Stationen in Richtung Lettenbrunnenhütte. Dabei berichtete Bulander über die Aufgaben der Jäger und machte deutlich, dass die Wildregulierung auch wichtig für die Entwicklung des Hagenschießes gewesen sei. Die Jagdhornbläser aus Pforzheim mit Obfrau Karin Bauer ließen ihre Instrumente erklingen und begleiteten damit auch den Spaziergang der Besucher zur Lettenbrunnen Hütte.

Dort wurden sie von Pfarrer Helmut Metzger erwartet. Den musikalischen Rahmen der Waldweihnacht übernahmen der Posaunenchor Buckenberg unter der Leitung von Kornelius Kremser. Pfarrer Metzger hatte eine Geschichte ausgewählt, in der sich die Geister von Ochs und Esel aus dem Stall von Bethlehem an die Geburt von Jesus zurückerinnerten. Sehr lebhaft und mit verstellten Stimmen interpretierte Metzger den Dialog der Tiere, die das Weihnachtsfest im Stall mit dem Trubel von heute verglichen und den Frieden und die Ruhe von damals vermissten. „Ich hoffe, dass wir doch etwas von dem Frieden spüren, den uns Gott mit dem Christuskind schenken wollte“, wünschte Metzger. Mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern klang die heimelige Waldweihnacht aus. Bereits am Vortag hatte in Hohenwart eine Waldweihnacht stattgefunden.