nach oben
Eventuell war es ein überhitztes Ofenrohr, das ein Gartenhaus in der Nordstadt in Brand setzte. Dort hatten Jugendliche zuvor gefeiert und reichlich Alkohol genossen. © Bechtle
19.12.2010

Heiße Party mit reichlich Alkohol: Gartenhaus brennt ab

PFORZHEIM. Wenn eine Party zu heiß wird, kann das schon einmal mit Flammen enden. Dies scheint in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz vor Mitternacht in einer Gartenhütte in der Nordstadt der Fall gewesen zu sein. Die stand nämlich plötzlich vollständig in Brand. Im Laufe des Abends feierte dort der 15-jährige Stiefsohn des 52-jährigen Besitzers der Hütte zusammen mit fünf weiteren Freunden im Alter zwischen 16 und 17 Jahren.

Bildergalerie: Nach einer heißen Party von Jugendlichen brennt eine Gartenhütte ab

Es wurde hierbei auch ordentlich Alkohol konsumiert. Ob die Jugendlichen dadurch unaufmerksam wurden? Vermutlich entzündete sich durch ein überhitztes Ofenrohr die Deckenverkleidung. Eigenständige Löschversuche der Jugendlichen blieben erfolglos. Hierbei erlitt ein 16-Jähriger eine Rauchgasvergiftung, weshalb er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Der 15-jährige Stiefsohn des Gartenhüttenbesitzers kam wegen des Verdachts einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro beziffert. Zur endgültigen Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandbekämpfung waren die Berufsfeuerwehr Pforzheim und die Freiwilligen Feuerwehren Eutingen und Büchenbronn mit insgesamt 15 Mann im Einsatz. pol