nach oben
Nicht mehr ansprechbar war der Bewohner einer Wohnung an der Breslauer Straße in Pforzheim, als die Feuerwehr eintraf, um seine in Brand geratene Heizdecke zu löschen. © Seibel
03.12.2014

Heizdecke gerät in Brand - Mann wird durch Rauch ohnmächtig

Pforzheim. Um 8.45 Uhr eilt die Pforzheimer Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus an die Breslauer Straße. Eine Nachbarin konnte austretetenden Brandrauch erkennen und einen ausgelösten Rauchwarnmelder wahrnehmen. Aus der Wohnung im vierten Obergeschoss selbst kam ein weiterer Notruf, dort meldete sich jedoch niemand mehr am Telefon. Aufgrund dieser Lage wurde die Berufsfeuerwehr mit dem Sichtwort „Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr“ alarmiert.

Bildergalerie: Heizdecke gerät in Brand - Mann wird ohnmächtig

Als der Löschzug der Berufsfeuerwehr neun Minuten später eintraf, hatte ein Nachbar die Wohnungstür bereits geöffnet. Der  allein lebende 77 Jahre alter Bewohner war auf das Feuer aufmerksam geworden und hatte die brennende Decke auf den Balkon gebracht, wo die Flammen auf seinen Rollator wie auch auf einen Teil des Gebäudeputzes und den Rahmen der Balkontür übergegriffen waren. Unterdessen konnte sich der Mann in die Küche begeben, brach dort aber offensichtlich infolge einer Rauchgasvergiftung zusammen.

Da die Wohnung nur wenig verraucht war, konnten der Einsatzleiter und der Nachbar auch ohne Atemschutz in die Wohnung vorgehen und den nicht mehr ansprechbaren Mann aus der Wohnung retten und dem Rettungsdienst übergeben. Der Rentner wurde umgehend vom Notarzt erstversorgt und kam anschließend bei Bewusstsein mit einem Rettungswagen in eine Pforzheimer Klinik. Der Schaden beträgt rund 7.000 Euro.

Ursache für den Brand dürfte ein technischer Defekt der Heizdecke gewesen sein. Die Feuerwehr Pforzheim war mit insgesamt 18 Kräften und sechs Fahrzeugen vor Ort. Fünf Hausbewohner, die sich auf Anraten der Wehrleute ins Freie begeben hatten, konnten schon nach kurzer Zeit in ihre Wohnungen zurückkehren. Während des Löscheinsatzes und der Brandnachsorge sperrte die Polizei den Verkehr um das betroffene Gebäude ab und leitete ihn bis gegen 9.40 Uhr örtlich um.

Bei dieser Gelegenheit erinnert die Feuerwehr Pforzheim daran, dass es in Baden-Württemberg eine gesetzliche Pflicht zur Installation von Heimrauchwarnmeldern gibt. Die Nachrüstpflicht für bestehende Gebäude endet am 31. Dezember 2014. Weitere Information zu Rauchwarnmeldern finden Sie unter www.feuerwehr-pforzheim.de.