nach oben
Gekleidet wie die Großen: Über 100 Kinder durften beim Maus-Türöffner-Tag am Helios Klinikum in grüne OP-Kittel schlüpfen.  Foto: Privat
Gekleidet wie die Großen: Über 100 Kinder durften beim Maus-Türöffner-Tag am Helios Klinikum in grüne OP-Kittel schlüpfen. Foto: Privat
05.10.2015

Helios-Kliniktüren auf für kleine Mäuse

Pforzheim. Über 100 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren haben im Rahmen des Maus-Türöffner-Tages am Samstag im Helios Klinikum hinter Türen geschaut, die ihnen sonst verschlossen bleiben. Mit OP-Kitteln, Mundschutz und OP-Haube ausgestattet wurden sie von Klinik-Clown Dodo begrüßt. Danach ging es an die medizinische Arbeit: Da wurden Unterarme eingegipst, Operationen durchgeführt und Gummibärchen mit dem Laparoskop zerschnitten.

Draußen stand ein DRK-Rettungswagen zur Erkundung bereit und in der Bären- und Puppenklinik kümmerte man sich professionell um die Verletzten. Auch der Notruftrainer wurde eifrig genutzt. Aber es ging auch in die unterirdischen Gänge des Klinikums: In der Zentrale der Rohrpost wurde die WDR-Maus auf Reisen geschickt – und die kam tatsächlich wieder zurück.

Training mit Therapiehund

Verblüffend echte Wunden wurden geschminkt und mit Therapiehund Bosse im Krankenbett trainiert, Blutdruckmessen und richtige Seitenlagerung inbegriffen. Zur Verabschiedung gab es Tapferkeitsurkunden erster Klasse. Damit war eine kleine Patientin aber so gar nicht einverstanden. „Ich möchte eine andere Urkunde, ich bin doch schon in der zweiten Klasse“, sagte das Mädchen empört.