nach oben
Gesichert wie eine Festung ist das Hauptquartier der Pforzheimer „Hells Angels“ an der Karolingerstraße. Sie wissen, warum: Racheakte anderer Gangs sind jederzeit möglich. © Becker
30.11.2010

"Hells Angels"-Auto brennt: Rache der "United Tribuns"?

PFORZHEIM/BRUCHSAL. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen der Massenschlägerei unter Rockern von „Hells Angels“ und „United Tribuns“ am Samstagmorgen in Pforzheim und dem Brandanschlag auf einen Audi mit einer FKK-Club-"Bauchbinde" wenige Stunden später in Bruchsal. Das Auto mit einem Pforzheimer Kennzeichen wird den Hells Angels zugerechnet, die unter anderem im Rotlicht-Milieu aktiv sind.

Bildergalerie: Rockergruppen gehen mit Waffen aufeinander los

Bildergalerie: Schlägerei zwischen Rockern fordert mehrere Verletzte Teil 1

Die Parallelen sind augenfällig: Vor dem Hauptquartier der „Hells Angels“ in Pforzheim an der Karolingerstraße parkt oft ein schwerer Audi A8 mit der Aufschrift „Pirate’s park“, einem FKK-Club in Bruchsal. Allerdings mit Karlsruher Kennzeichen.

Bildergalerie: Schlägerei zwischen Rockern fordert mehrere Verletzte Teil 2

Mitglieder der Motorrad-Gang hatten sich mit Mitgliedern der Türsteher-Clique "United Tribuns" eine brutale Auseinandersetzung geliefert. Im Einsatz war unter anderem ein Spezialeinsatzkommando. Drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Ermittler sind ratlos, wie es zu dem Gewaltausbruch kommen konnte. Aber nun befürchten sie, dass die Gewalt sich durch Racheakte gegenseitig hochschaukeln könnte. 

Leserkommentare (0)