nach oben
Bei Durchsuchungen nach der Schlägerei auf dem Nettoparkplatz hatte die Polizei Kutten der „Hells Angels“ sichergestellt.
Bei Durchsuchungen nach der Schlägerei auf dem Nettoparkplatz hatte die Polizei Kutten der „Hells Angels“ sichergestellt.
14.01.2013

Hells Angels-Unterstützer: Tribuns haben angefangen

Im Prozess um die Schlägerei auf dem Nettoparkplatz am Hauptgüterbahnhof zwischen Mitgliedern und Sympathisanten der Rockergruppierung „Hells Angels“ und der Türstehervereinigung „United Tribuns“ hat am vierten Verhandlungstag der zuständige Sachbearbeiter bei der Kriminalpolizei in der Verhandlung ausgesagt.

Da die verhafteten Vollmitglieder der “Hells Angels“ nichts zum Vorfall ausgesagt hatten, wendete sich die Polizei in ihren Ermittlungen vor zwei Jahren einem 23-Jährigen und einem 24-Jährigen zu, die in der sogenannten Supporter-Gruppe organisiert sind und bei der Schlägerei dabei waren. Sie seien als Sympathisanten nicht dem Schweigeverbot unterlegen, sagte der 51-Jährige vor der Auswärtigen Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe. Während zwei Mitglieder der „Tribuns“ von einem Hinterhalt mit 40 bis 50 „Hells“-Schlägern berichtet hatten, die später auch deren Fahrzeuge beschädigt hätten, schilderten die beiden Supporter die Situation anders.

Leserkommentare (0)