nach oben
Dem Wichernhaus verbunden: Verwaltungsfachkraft Luise Luft und Jürgen Ransiek sortieren die reiche Apfelernte. Sie gehört zum Arbeitsprojekt der Obdachloseneinrichtung.
Dem Wichernhaus verbunden: Verwaltungsfachkraft Luise Luft und Jürgen Ransiek sortieren die reiche Apfelernte. Sie gehört zum Arbeitsprojekt der Obdachloseneinrichtung.
09.11.2015

Hilfe in Zeiten der Haltlosigkeit

Pforzheim. Es wird immer schwieriger, Obdachlosen zurück ins Leben zu helfen. Seit 30 Jahren bietet das Wichernhaus seine Unterstützung an.

Einen Grund zum Feiern gäbe es schon – allein es fehlt den Mitarbeitern die Zeit. Die Äpfelernte von 4000 Bäumen ist zwar inzwischen eingebracht, der Saft steht in kleinen Containern für den Verkauf bereit. Vor und im Wichernhaus an der Westlichen 120 stehen pralle Tüten voller Äpfel. Der Winter steht vor der Tür. Vor 30 Jahren am 1. Oktober begann die Obdachlosenarbeit der Pforzheimer Stadtmission in diesem Haus.