nach oben
Insgesamt waren es sogar mehr als 99 Luftballons: Carlo-Schmid-Schüler sorgen auf dem Wallberg für Aufsehen. Foto: Meyer
Insgesamt waren es sogar mehr als 99 Luftballons: Carlo-Schmid-Schüler sorgen auf dem Wallberg für Aufsehen. Foto: Meyer
23.02.2018

Himmlische Friedensbotschaft: Schüler setzen Zeichen für Toleranz und Vielfalt

Pforzheim. Plötzlich ist der Himmel über dem Wallberg voller bunter Farbtupfer. Den Ballons folgen die Blicke von gut 100 Carlo-Schmid-Schülern. Sie haben sichtlich Freude an dieser eindrucksvollen Aktion.

Die Jugendlichen setzen ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz – dort, wo in Pforzheim die Folgen des Kriegs unmittelbar zu erspüren sind. Aus den Trümmern von einst sei Neues entstanden, betont Schulleiterin Ursula Heckner-Bisping, die mit mehreren Kollegen die Gruppe begleitet. Zuvor hatten die Schüler im Kommunalen Kino den Dokumentarfilm „Code Yellowfin“ gesehen und mit den Zeitzeugen Ellen Eberle und Dieter Essig gesprochen. Vor allem auch für jene Jugendliche, die jüngst selbst hatten flüchten müssen, sei dies bewegend gewesen. Dann folgte der Spaziergang auf den Wallberg – „ein Symbol gegen den Krieg und für den Frieden“.