760_0900_121976_KuBiKalender_Kulturamt.jpg
Machen das Stadtlabor und das Internet zum digitalen Adventskalender: Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler, Lucia Stabile, Kulturamtsleiterin Angelika Drescher, Susanne Reinmüller und Eleni Engeser (von links).  Fotos: Erb 

Hinter diesen Türchen tun sich kreative Welten auf: Kulturamt Pforzheim präsentiert digitalen Adventskalender

Pforzheim. Eigentlich würde hier aktuell das „bunte Treiben des Weihnachtsmarkts“ herrschen, sagt Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler bei diesem Pressetermin auf dem Marktplatz. Das Rathaus versuche trotz aller Einschränkungen durch die Pandemie, alles zu tun, „damit doch adventliche Stimmung aufkommt“.

Dazu gehört das umfassende Beleuchtungskonzept in der City, aber nun auch ein digitaler Adventskalender, der nicht nur kleinen Kunstfreunden aufmunternde Lichtblicke und kreative Abwechslung bescheren soll. Nicht nur für die Nutzer, sondern auch für lokale Kunstschaffende ist dies eine frohe Kunde.

Nach einer Idee der Kulturamtsleiterin Angelika Drescher hat sich das museumspädagogische Team um Susanne Reimüller ans Werk gemacht, um in Windeseile den „KuBiKalender“ aus dem Boden zu stampfen, oder besser: ins Netz zu bringen. Weil Museen dicht sind, gebe es kaum Angebote zur Kulturellen Bildung, was auch die freiberuflich im Kulturbereich Tätigen hart treffe, erläutert Reimüller.

Groß sei deshalb die Resonanz beim Aufruf zur Teilnahme gewesen. Mit dabei sind die Kunsthistorikerinnen Christina Klittich, Tanja Solombrino und Heike Mühl, die Schmuckdesignerinnen Stefanie Prießnitz, Jessy Aydt, Barbara Freymark und Brigitte Habermann, die Produktdesignerin Regine Landauer, der Künstler Harald Kröner sowie die Bühnenbildnerin Uta Gruber-Ballehr.

Sie geben vielfältige kreative Impulse, etwa zur Herstellung von Schmuckstücken, Karten oder Weihnachtsanhängern. Denkmalpflegerin Stéphanie Touissant beteiligt sich mit einem Stadträtsel, die Kultur-FSJlern Lucia Stabile mit einem „Christmas-Cup-Song“. Eleni Engeser, die beim Kulturamt für Soziale Medien zuständig ist, hat das alles technisch umgesetzt.

Für jeden der 24 Adventstage im Dezember gibt es ein Video in den Storys auf dem Instagram-Account des Kulturamts unter @kulturamtpforzheim und im Internet auf www.pforzheim.de/kubikalender. Im Stadtlabor des Neuen Rathauses wird jeden Tag auch ganz analog ein Türchen geöffnet, hinter dem das aktuelle Motiv samt QR-Code erscheint. Wer ihn einscannt, hat den jeweiligen Filmbeitrag flugs auf dem Handy.

Claudius Erb

Claudius Erb

Zur Autorenseite