nach oben
Angekommen: Der neue Kanzler der Hochschule Pforzheim, Bernd Welter, gestern Vormittag an seinem neuen Arbeitsplatz an der Tiefenbronner Straße.Fotos: Seibel
Angekommen: Der neue Kanzler der Hochschule Pforzheim, Bernd Welter, gestern Vormittag an seinem neuen Arbeitsplatz an der Tiefenbronner Straße.Fotos: Seibel
Prorektor Hanno Weber (links) überreicht dem Neuen Krawattennadel, Manschettenknöpfe und einen Pin.
Prorektor Hanno Weber (links) überreicht dem Neuen Krawattennadel, Manschettenknöpfe und einen Pin.
01.09.2015

Hochschule Pforzheim begrüßt ihren neuen Kanzler

Bernd Welter ist voller Tatendrang in den ersten Tag an der Hochschule gestartet. Die Verzahnung von Lehre und Forschung ist eines der Ziele des neuen Rektors.

Keine 90 Minuten in seinem neuen Büro an der Tiefenbronner Straße, da steht für Bernd Welter am Dienstagvormittag auch schon der erste Termin im Kalender: Pressegespräch. Schließlich wollen an seinem ersten Tag alle wissen: Wie ist der so, der neue Kanzler der Hochschule Pforzheim? „Menschen kennenzulernen, ist das Erste, was ich in den kommenden Tagen tun werde“, sagt der 45-Jährige an seiner neuen Arbeitsstelle. Eines seiner Ziele: die bessere Verzahnung von Lehre und Forschung. Zwar gehe es bei der Arbeit des Kanzlers primär um eine „auskömmliche Finanzierung“ der Hochschule. Trotzdem wolle sich Welter als Mitglied des Rektorats in die Ausrichtung der Hochschule einbringen. Das erklärt er so: Die Hochschulen ringen um die besten Köpfe. Mit neuen Konzepten werde der Standort für Professoren interessanter. Dies wiederum könne sich durch steigende Drittmittel bemerkbar machen, eine wichtige Säule der Hochschulfinanzierung. „Und das wiederum freut auch den Kanzler“, so Welter.

Welter war zuletzt stellvertretender Finanzdezernent und Leiter der Haushaltsabteilung an der Universität Bonn, wo er seit 1997 arbeitete. Nun tritt der studierte Betriebswirtschaftler die Nachfolge von Wolfgang Hohl an, der sich seit Jahresbeginn im Ruhestand befindet.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.