nach oben
© Symbolbild: dpa
27.01.2012

Hochsicherheitsrisiko bei Hochgeschwindigkeit: 16 von 31 Schwertransporten beanstandet

Pforzheim/Kämpfelbach. Von dieser Trefferquote würde jeder Fußballverein in der Region nur träumen: Mehr als 50 Prozent der am Mittwochmittag von der Autobahnpolizei kontrollierten Schwerfahrzeuge am Parkplatz „Kämpfelbach“ mussten die Beamten beanstanden. Bei 16 der 31 kontrollierten Transporter erstatteten sie Anzeige.

Die Kontrolle hatte das Autobahnpolizeirevier Karlsruhe und Pforzheim am Mittwoch, in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr, auf der Autobahn A8 in Richtung Karlsruhe beim Parkplatz „Kämpfelbach“ eingerichtet. Das Ziel: Die Überwachung des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs.

31 Schwerfahrzeuge mit der Zielrichtung „Gefahrguttransporte und Ladungssicherung“ wurden in dieser Zeit unter die Lupe genommen, bei sieben davon hatte der Fahrer die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Darüber hinaus erstatte die Polizei drei Anzeigen wegen mangelhafter Ladungssicherung, fünf aufgrund der Verkehrsunsicherheit der Fahrzeuge und eine weitere wegen eines nicht gekennzeichneten Abfalltransports. Insgesamt wurde bei neun Fahrzeugen die Weiterfahrt unterbunden, bis die Verkehrssicherheit wieder hergestellt war.

Die technische Untersuchung der Fahrzeuge erfolgte durch einen unabhängigen Sachverständigen in Pforzheim. Neben zwei Kradfahrern waren acht Beamte der Kontrollgruppe Karlsruhe sowie fünf Beamte des Autobahnpolizeireviers Pforzheim eingesetzt. pol/sw

Leserkommentare (0)