nach oben

Pforzemer Mess

Der Oberhammer: OB Peter Boch (links) zertrümmert beim Fassanstich den Krug, den ihm Wirt Enrico Becker hinhält. © Meyer
16.06.2018

Hochspannung und Nervenkitzel: Pforzemer Mess eröffnet

Pforzheim. Etliche Neuerungen warten bei der Mess auf alle, die Mut beweisen oder einfach nur Spaß haben wollen. Für Fußballfreunde gibt’s den ganz besonderen Kick. Am Freitagabend ist das Spektakel auf dem Messplatz feierlich durch den Fassanstich von Oberbürgermeister Peter Boch eröffnet worden.

Nervenkitzel und Gemütlichkeit bei der Pforzemer Mess

Diese Pforzemer Mess bietet zahlreiche Höhepunkte – und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. In 48 Meter Höhe tragen die geschlossenen Gondeln des Riesenrads „Grand Soleil“ die Fahrgäste und ermöglichen spektakuläre Ausblicke.

Wer es rasanter mag, hat die Qual der Wahl. „Mr. Gravity“ heißt die riesige Bratpfanne, die Wagemutige mit dem Vierfachen des eigenen Körpergewichts in die Sitze drückt. 18 Meter hoch ist dieses Fahrgeschäft, das auch durch seine Feuer-, Licht- und Nebeleffekte Aufsehen erregen dürfte. Einem überdimensionalen Ventilator gleicht der „Skater“, der 20 Meter über dem Messplatz Überkopffahrten ermöglicht.

Umfrage

Gehen Sie auf die Pforzemer Mess?

Na klar! 26%
Nein, leider nicht. 24%
Das mache ich spontan. 24%
Mess? Was ist das? 26%
Stimmen gesamt 722

Seitlich überschlagen sich die Gondeln des Sensationskarussells „Ghost Rider“, das zwölf Meter hoch und laut Veranstalter weltweit einmalig ist. Ein Laufgeschäft der besonders reizvollen und vergnüglichen Art ist „Crazy Outback“ – wer bitteschön ist schon einmal durch eine Känguru-Boxschule oder eine Koala-Waschanlage gewandelt? Und natürlich dürfen die Kirmes-Klassiker nicht fehlen: Autoskooter etwa, der Musik-Express, das „Hupferl“ oder das Gruselkabinett „Geisterschlange“. Der heimliche Star vieler Besucher dürfte die Achterbahn „Wilde Maus“ sein.

Bildergalerie: Fassanstich und Co: Pforzemer Mess eröffnet

Eine Innovation birgt die wie immer vielfältige Mess-Gastronomie: „Beckers Almgarten“, einen überdachten Biergarten, der deftige Speisen und eine wechselnde Tageskarte bietet, aber wochenends auch ein attraktives Live-Programm.

Musikalische Partys sind zu erleben, aber auch – passend zum fußballerischen Glanzlicht des Jahres – den „PZ-WM-Talk“. Schon an diesem Sonntag wird ab 16 Uhr das erste Spiel von Jogis Jungs in Russland gegen Mexiko von mehreren Experten kommentiert, darunter neben PZ- Sportredakteur Dominique Jahn der frühere KSC- und VfB-Profi Rainer Schütterle.

Die Attraktionen auf der Mess können Sie noch bis zum 24. Juni bewundern.