nach oben
Seit Freitag ziert der von OB Gert Hager (links) überreichte Ehrenring der Stadt Pforzheim den Ringfinger des ehemaligen Unternehmers und Förderers der Kultur in seiner Heimatstadt, Werner Wild. Foto: Seibel
Seit Freitag ziert der von OB Gert Hager (links) überreichte Ehrenring der Stadt Pforzheim den Ringfinger des ehemaligen Unternehmers und Förderers der Kultur in seiner Heimatstadt, Werner Wild. Foto: Seibel
20.05.2016

Hohe Auszeichnung für den Mäzen und Förderer der Kunst – Werner Wild

Pforzheim. Seit fast 60 Jahren trägt Werner Wild nur einen Ring – den Ehering. Am Freitag, am Tag vor seinem 90. Geburtstag, kam ein zweites Geschmeide für einen Finger hinzu: Der Unternehmer, Mäzen, Träger der Bürger- und der Portusmedaille ist nun einer von knapp einem Dutzend Ehrenring-Trägern seiner Heimatstadt, verliehen auf Beschluss des Gemeinderats und überreicht von Oberbürgermeister Gert Hager im Reuchlinhaus.

Zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, der Politik und Kultur erwiesen Wild ihre Reverenz, ebenso Christian Greilach, Bürgermeister der Gemeinde Lichtenau (Landkreis Rastatt), wo Wild neben seinem Stammsitz in Pforzheim ein Zweigwerk für sein Etui-Unternehmen aufgebaut, selbst gutes Geld verdient und viel seiner „zweiten Heimat“ zurückgegeben hat. Nicht von ungefähr ist er Ehrenbürger Lichtenaus. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.