760_0900_117274_Luftbild_Hohenwart_10.jpg
Mit der Ansiedlung des Discounters könnten nicht nur Personen im Biet und aus den umliegenden Gemeinden erreicht werden, sondern auch aus dem Würm- und dem Nagoldtal. Denn die nächsten Discounter dieser Kette sind etliche Kilometer vom Höhenstadtteil entfernt, nämlich in Weil der Stadt oder in Pforzheim Tiergarten.  Foto: Meyer 

Hohenwarter Bürger wollen den Discounter und den Dorfladen

Pforzheim-Hohenwart. Das Interesse an der Ansiedlung eines Discounters in Verknüpfung mit einem Kindergarten hat die Bürger in der Mehrzweckhalle am Mittwochabend in der Hohenwarter Ortschaftsratssitzung mit OB Peter Boch bewegt. Steine des Anstoßes waren fehlende Spielplätze in Baugebieten und nun auch noch die geplante Verkleinerung des ohnehin kleinen Bolzplatzes zugunsten eines Kindergartens. Auf eine ganz andere Lösung machte Ortschaftsrat Volker Weingardt (CDU) aufmerksam: „Der Discounter Aldi ist sehr interessiert, in Hohenwart zu bauen und würde noch einen Kindergarten obendrauf satteln“, so der Rat – und sah damit die Größe des Bolzplatzes erhalten und das Kindergartenproblem gelöst. „Die Hohenwarter Bürger fordern die Ansiedlung eines Marktes. Der geplante Dorfladen kann nur eine Übergangslösung sein", meldete sich ein Bürger zu Wort und wünschte sich zu diesem Thema Unterschriftensammlungen und eine Bürgerversammlung.

„Mich haben auch schon Mails von Personen erreicht, die das Projekt für überdimensioniert halten und daran zweifeln, dass dieses zum ländlichen Stadtteil passt“, gab OB Peter Boch zu bedenken, der in den Höhenstadtteil gekommen war, um aus seinem Dezernat zu berichten. Man brauche dazu ein Stimmungsbild von den Bürgern und einen Grundsatzbeschluss des Hohenwarter Ortschaftsrats.

Pforzheim+

200 potentielle Vereinsmitglieder: Idee eines Dorfladens stößt in Hohenwart auf Interesse

Die Krux: Die geplante Fläche – gegenüber vom Hohenwart Forum – ist von FFH- und Landschaftsschutzgebieten umgeben. „Es gibt keine Möglichkeiten außerhalb und nicht überwindbare Hindernisse“, verwies Ortsvorsteher Siegbert Morlock auf ein Schreiben von Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler. Dies wollte Ortschaftsrätin Karin Jungmann (Allianz Hohenwarter Bürger) so nicht hinnehmen und führte ein positives Beispiel aus der Nordstadt an.

Pforzheim

Da geht doch noch was: So sollen sich die Pforzheimer zukünftig sicherer fühlen

Außerdem hofft der Ortschaftsrat auf ein Nahversorgungskonzept, das dieser über den Eigenbetrieb Wirtschaft- und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) angeleiert hat. Morlock sieht Pforzheim auch als Oberzentrum für die Region Nordschwarzwald in der Pflicht. Denn mit der Ansiedlung des Discounters könnten nicht nur Personen im Biet und aus den umliegenden Gemeinden erreicht werden, sondern auch aus dem Würm- und dem Nagoldtal. Denn die nächsten Discounter dieser Kette sind etliche Kilometer vom Höhenstadtteil entfernt, nämlich in Weil der Stadt oder in Pforzheim Tiergarten. Diese Lücke könnte Hohenwart nun schließen.

Mehr lesen Sie am Freitag, 24. Juli in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Pforzheim

Platznot spitzt sich in Hohenwart zu: Ortschaftsrat will Kita-Anbau auf Bolzplatz weiterverfolgen