760_0900_124071_DSC01722.jpg
Dorothee Scheidtweiler (rechts) und Johannes Schweizer von der Brauhaus- Geschäftsführung überreichen einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Susanne Knöller, Vorsitzende von „Menschen in Not“.  Foto: Moritz 

„Hopfige Grüße“ sind ein Verkaufshit und helfen „Menschen in Not“

Pforzheim. Beim Pressetermin stehen sie schon zum Verladen bereit: Die Kartons mit jeweils sechs Flaschen des „Bier des Monats“ vom Brauhaus. Das „Tripel“, ein Starkbier nach belgischer Art, geht nun im Februar auf Reisen. Rund 200 Bierabos wurden in der ganzen Republik gekauft. „Sogar auf die Insel Pellworm wird ein Karton versendet“, freuen sich Dorothee Scheidtweiler und Johannes Schweizer von der Brauhaus-Geschäftsführung.

Für die Inhaber des Bier-Abos finden Online-Verkostungen statt. „Das ist in der Phase des Lockdown eine willkommene Abwechslung für die Kunden“, so Schweizer. Ein Teilerlös des Bier-Abos in Höhe von 1.000 Euro erhält die PZ-Aktion „Menschen in Not“.

Erst im vergangenen Sommer landete das Brauhaus mit dem Abverkauf der Biere, die für das Happiness-Festival gebraut waren, einen Verkaufshit und spendete 10.000 Euro an die Hilfsorganisation.

760_0900_122335_MiN_Brauhaus_Spende_Monatsabo_01.jpg
Pforzheim

„Trinken für den guten Zweck“ - Brauhaus startet Weihnachtsaktion für „Menschen in Not“

760_0900_116170_DSC08357.jpg
Pforzheim

Happiness-Biere sind auch ohne Festival Verkaufsschlager: Aktion erbringt 10.000 Euro für die PZ-Hilfsorganisation „Menschen in Not“

760_0900_115701_brauhaus.jpg
Pforzheim

Brauhaus-Mitarbeiter spenden ihren Lohn zugunsten der PZ-Aktion "Menschen in Not"

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite