nach oben
Aufgeregte Bewohner der Pforzheimer Südstadt: Ein kreisender Hubschrauber der Polizei suchte nach einem dementen 78-Jährigen.
Aufgeregte Bewohner der Pforzheimer Südstadt: Ein kreisender Hubschrauber der Polizei suchte nach einem dementen 78-Jährigen. © Symbolbild: dpa/Dietz
25.11.2014

Hubschrauber kreist über Pforzheimer Südstadt: Senior gefunden

Pforzheim. Aufatmen im August-Kayser-Stift und bei der Polizei: Der am Dienstag um 18.29 Uhr vom Pflegeheim als vermisst gemeldete 78-Jährige wurde am Mittwoch gegen 7.30 Uhr vom Hausmeister in einer dunklen Ecke im Heizungskeller gefunden.

Für Aufsehen hatte die Suche nach dem dementen Mann gesorgt, weil ein Polizeihubschrauber um 20.37 Uhr angefordert wurde, um mit der Wärmebildkamera den Vermissten aufzufinden. Bis gegen 22 Uhr Uhr kreiste der Heli über der Pforzheimer Südstadt, den angrenzenden Waldgebieten und dem Raum Tiefenbronn. Das Kreisen hatte zu besorgten Anrufen bei der Online-Redaktion von PZ-news und auch zu etlichen Beschwerden bei der Polizei geführt. Zuvor schon hatten Beamte das Pflegeheim in allen Ecken durchleuchtet, aber keinen Hinweis auf den Mann gefunden. Polizisten fahndeten an allen Hinwendungsorten und bei möglichen Kontaktpersonen des aus Mönsheim stammenden Mannes, was jedoch ergebnislos verlief.

Die Suche per Hubschrauber war auch deshalb nötig, da der 78-Jährige nur in Schlafanzug und Sandalen unterwegs war und man fürchten musste, dass er in der Kälte gesundheitlichen Schaden nehmen könnte. Zum Glück war der durch seine Demenz hilf- und orientierungslose Mann nicht auf Medikamente angewiesen. Nachdem der Hausmeister den 78-Jährigen entdeckt hatte, klagte er über Rückenschmerzen, weshalb das DRK angefordert wurde. Unklar ist noch, ob der Mann das Pflegeheim tatsächlich verlassen oder sich versteckt hatte. Den Umständen entsprechend soll es ihm aber gut gehen.

Leserkommentare (0)