nach oben
© Symbolbild dpa
12.06.2018

Hubschrauber über Pforzheim und Region: Polizei sucht Kind auf Gleisen

Pforzheim/Birkenfeld/Neuenbürg. Aufregung am Dienstagvormittag: Die Polizei war mit einem Hubschrauber auf der Suche nach einem etwa drei bis fünf Jahre alten Kind, das sich auf den Gleisen im Bereich Brötzingen, Birkenfeld oder Neuenbürg aufgehalten haben soll.

Ein Zeuge hatte der Polizei die Sichtung des Kindes gemeldet, woraufhin sicherheitshalber auch der Zugverkehr in dem Bereich vorübergehend eingestellt wurde. Der "Bussard", wie die Polizei den eingesetzten Hubschrauber nennt, konnte das Kleine weder in Pforzheim noch in Birkenfeld ausmachen. Anschließend war der Heli auch noch in Richtung Neuenbürg unterwegs.

Am Mittag gab es dann Entwarnung: Die Ordnungshüter hatten niemanden auf oder in der Nähe der Bahnlinie entdeckt. Ob sich wirklich ein Kind auf den Gleisen befand, ist allerdings unklar. "Das wird sich im Zweifel auch im Nachhinein nicht mehr herausstellen", erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Karlsruhe gegenüber PZ-news. Die Zugstrecke wurde am Mittag wieder freigegeben.