nach oben
Mit Bravour meistern die Schüler die Aufführung des Goldstadtmärchens „Die Perle der Verständigung“.   Frommer
Mit Bravour meistern die Schüler die Aufführung des Goldstadtmärchens „Die Perle der Verständigung“. Frommer
09.10.2017

Huchenfelder Grundschüler überzeugen im Podium mit Stück zum Schmuckjubiläum

Sie heißen Carlo, Charlotte, Ella oder Elias, Elifnur, Emilia, Jane oder Jonas, Kian, Klara, Lias oder Markus – und sie gehen in die Klassen 4a und 4b der Grundschule Huchenfeld. Unter der Woche. Am Sonntag standen sie jedoch gemeinsam im voll besetzten Podium auf den Brettern, die ja bekanntlich die Welt bedeuten. Mit großer Begeisterung und dem Goldstadtmärchen „Die Perle der Verständigung“.

Vor den Augen ihrer Eltern, Freunden und Lehrern. Mit Bravour – und in stetem Wechsel an nur drei Mikrofonen. Um was es in dem von Regina Windmüller geschriebenen Lehrstück „Perle der Verständigung“ ging? Um ein friedvolles Miteinander, um lösbare Sprachbarrieren, Sprachlosigkeit und Zukunftsängste quer durch unterschiedliche Generationen und Kulturen. Auch um Gemeinsamkeiten in einer multikulturellen Gesellschaft. Alle Perlen zusammen ergeben im Goldstadtmärchen, das übrigens auf einer Anregung und Idee der umtriebigen Künstlerin Anina Gröger basiert, eine Kette, die sprachliche Verständigung stiftet und zwischen Menschen mit unterschiedlichen Interessen vermittelt. Zerbricht die Kette, sind ihre einzelnen Perlen dieses Zaubers beraubt. Die Schüler schaffen es in der von Rektorin Rebecca Stralendorff gecoachten Aufführung, die Perlenkette wieder zusammenzufügen, was mit dem Song „Bewegt Euch jetzt aufeinander zu!“ und einem gemeinsamen Tanz samt Luftsprung cool gefeiert wird. Nach der mit langem Applaus bedachten Aufführung, lässt die Huchenfelder Rektorin noch durchblicken, dass einer ihrer Schüler krankheitsbedingt an keiner Probe hatte teilnehmen können, jetzt aber im Ensemble mitgespielt habe. Und sie vermutet ganz richtig: Nein, hat niemand im Publikum bemerkt. Das ganze Ensemble war großartig.

Infos: www.gwrs-huchenfeld.de