nach oben
Schon in der Grundschule stellen Eltern oft hohe Anforderungen an ihren Nachwuchs – das hat Folgen. Symbolbild: Pleul
Schon in der Grundschule stellen Eltern oft hohe Anforderungen an ihren Nachwuchs – das hat Folgen. Symbolbild: Pleul
Rebecca Stralendorff
Rebecca Stralendorff
07.11.2018

Huchenfelder Rektorin setzt sich für Schulsozialarbeit in Stadtteilen ein

Pforzheim-Huchenfeld. Zu Konflikten kommt es in Pforzheim nicht nur in innerstädtischen Grundschulen. „Die Probleme, die sich an innerstädtischen Grundschulen vor Jahren gezeigt haben, sind inzwischen auch in den Stadtteilen angekommen“, sagt Rebecca Stralendorff.

Die Huchenfelder Rektorin setzt sich seit zwei Jahren dafür ein, dass auch in den Stadtteilen zumindest niederschwellige Angebote der Schulsozialarbeit geschaffen werden.

Kommenden Donnerstag, 15. November, soll der Ortschaftsrat Huchenfeld in seiner Sitzung über ein entsprechendes Angebot abstimmen. Aus der Sitzungsvorlage wird die Notwendigkeit deutlich. „Verhaltensauffälligkeiten und Erziehungsschwierigkeiten beeinflussen den Unterrichtsalltag zunehmend“, macht Stralendorff klar. „Schüler wie Lehrer brauchen kompetente Ansprechpartner“, ist sie überzeugt. Dabei seien nicht nur Kinder aus einem sozialschwachen Umfeld verhaltensauffällig. „Gerade auch solche aus gut situierten Familien scheinen oftmals mit der von ihrem Elternhaus gestellten Erwartungshaltung hoffnungslos überfordert zu sein“, so Stralendorff. Sie spricht von „Leistungserziehung“.

Mehr lesen Sie am 8. November in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.