Drogen+alk-am-steuer1

Im Drogennebel Straßenlaterne umgefahren und geflüchtet

Pforzheim. Vermutlich weil er zu viel Alkohol und auch Drogen intus hatte, hat ein 19-jähriger VW-Fahrer am Samstagmorgen einen Verkehrsunfall in der Innenstadt verursacht. Obwohl er einfach weiterfuhr, sein Auto rund vier Kilometer weiter in der Nordstadt abstellte und dann nach Hause ging, kam ihm die Polizei auf die Schliche.

Der junge Autofahrer war auf der Berliner Straße in nördlicher Richtung unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und gegen eine Straßenlaterne prallte, die umknickte. Trotz des Aufpralllärms, trotz des erheblichen Schadens und trotz der Pflicht, sich um die Unfallabwicklung zu kümmern, fuhr der 19-Jährige einfach weiter und stellte sein beschädigtes Fahrzeug an der Bushaltestelle Hohberg ab.

Eine Überprüfung der Halteradresse führte die Polizei dann umgehend zu dem Unfallflüchtigen, der dann auch einräumte, den Unfall verursacht zu haben. Da ein Atemalkoholtest über ein Promille anzeigte und ein Drogentest positiv verlief, musste der junge Mann eine Blutprobe und obendrein noch seinen Führerschein abgeben.