760_0900_101860_190711_Pforzheim_Eroeffnung_mlkauf_02.jpg
Die Kaufhausmitarbeiter Marcus Walz, William, Heike Hickl und Clara (von links) freuen sich schon auf viele Kunden zur Eröffnung des Gebrauchtwarenhauses mlkauf. Foto: Miteinander Leben 

Im Gebrauchtwarenkaufhaus ist die Vorfreude groß – Eröffnung in Pforzheim steht an

Pforzheim. Die Zielgerade ist erreicht: Am Samstag wird das Gebrauchtwarenhaus mlkauf an der Pforzheimer Naglerstraße 2b ab 10 Uhr seine Pforten öffnen. Bis kurz zuvor wurde von den emsigen Mitarbeitenden von „miteinander leben“ sowie den vor Ort tätigen Handwerkern gehämmert, gestrichen und geschraubt, um den Kunden ein ansprechendes Einkaufserlebnis zu bieten.

„Unser Kaufhaus steht allen Interessierten quer durch die Gesellschaftsschichten offen“, so Norbert Bogner, Geschäftsführer von „miteinanderleben“. „Es wird für uns sehr spannend werden, wie diese neue Einkaufsmöglichkeit von der Bevölkerung angenommen wird.“ Die vergangenen Monate seien für alle Beteiligten anstrengend gewesen, blickt Bogner auf die Zeit nach der Mietvertragsunterzeichnung im Juli vergangenen Jahres zurück. „Doch nun freuen wir uns alle sehr auf die Eröffnung.“ Mit dem Projekt mlkauf würden wichtige Anliegen von „miteinanderleben“ umgesetzt: „Wir verbinden die Weiterverwertung von Gebrauchsgegenständen und die damit einhergehende Schonung von Ressourcen mit der Schaffung von langfristigen Arbeitsplätzen für Menschen mit Einschränkungen“, stellt Bogner heraus. „Dabei geben wir auch älteren Arbeitnehmern in unserem Kaufhaus eine Chance, die schon längere Zeit arbeitsuchend waren.“ Diese Mitarbeitenden viele Fachkräfte machten im Kaufhaus einen guten Job. „In unserer Gesellschaft läuft etwas falsch, wenn solche Menschen keinen Platz mehr im Arbeitsleben haben.“

Mit rund 18 Mitarbeitenden geht das Gebrauchtwarenhaus mlkauf nach der Eröffnung zu-nächst an den Start, rund die Hälfte von ihnen haben körperliche oder geistige Einschränkungen. Wenn sich das Kaufhaus langfristig etabliert hat, soll es Arbeitsplätze für knapp 30 Mitarbeitende mit und ohne Benachteiligungen schaffen. Die Finanzierung von mlkauf erfolgt zum einen aus Eigenmitteln, zum anderen aus dem Bundesförderprogramm „Alle im Betrieb“ für Menschen mit Behinderungen. Weitere Mittel fließen aus Spenden – so fördert die PZ-Aktion „Menschen in Not“ den Ausbau der Cafeteria des Kaufhauses mit 40.000 Euro, zudem gibt es eine Impulsförderung der „Aktion Mensch“. Auf rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche können sich die Kunden ab morgen mit Möbeln, Bekleidung, Spielwaren, Geschirr, Deko-Artikeln und den Eigenprodukten der gemeinnützigen miteinanderleben service GmbH eindecken.