nach oben
Konsequent gegen Alternative Fakten: Das ist das Ziel der Werbekampagne baden-württembergischer Verlage, die in den kommenden Wochen und Monaten in Zeitungen, in Radio und Kino, auf Internetseiten und in Sozialen Medien läuft.  VSZV
Konsequent gegen Alternative Fakten: Das ist das Ziel der Werbekampagne baden-württembergischer Verlage, die in den kommenden Wochen und Monaten in Zeitungen, in Radio und Kino, auf Internetseiten und in Sozialen Medien läuft. VSZV
10.10.2017

Im Kampf gegen den Lügenpresse-Vorwurf

Pforzheim. Ob gedruckt auf Papier oder digital: Warum lohnt es sich, eine regionale Zeitung wie die PZ zu lesen? Diese Frage beantwortet eine breit angelegte Gattungskampagne des Verbandes Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV), dem auch die „Pforzheimer Zeitung“ angehört. Die Imagekampagne hat jetzt begonnen.

Im Mittelpunkt steht die Qualität des regionalen Journalismus unter dem Motto „Jedes Wort wert“. Geworben wird dafür im Kino, auf Plakaten und in Anzeigen. Auch wenn das Wort „Lügenpresse“ inzwischen im Duden steht, billigen die Leser den regionalen Tageszeitungen unverändert eine hohe Glaubwürdigkeit zu. Dies belegt die aktuelle Studie „Zeitungsfacetten 2017“, die auf den Urteilen von mehr als 6000 Medien-Nutzern basiert. „Tageszeitungen berichten unabhängig, machen schlau, verbinden die Region und schreiben über das, was wirklich wichtig ist“, so der VSZV. Der regionalen Zeitung gehört ein fester Platz im Alltag, das meinen immerhin 63 Prozent der Befragten. In einer Studie, die von der „Pforzheimer Zeitung“ mit der Agentur rheingold gemacht wurde, sagten etliche Befragte, dass die PZ für sie „Heimat im positiven Sinne“sei.

In der VSZV-Kampagne versucht die Zeitungsbranche erstmals, den wahren Stellenwert des Mediums Tageszeitung in Print und Online für die Gesellschaft ins Bewusstsein zu rücken und damit Fake News den Kampf anzusagen. Analog und digital wendet sich ein umfangreiches Kommunikationspaket mit den unterschiedlichsten Zeitungsangeboten an alle Zielgruppen von Jung bis Alt. Basis sind Anzeigenmotive, die in den teilnehmenden Regionalzeitungen wie der PZ zeitgleich erscheinen und zentrale Qualitätswerte aus Lesersicht formulieren. Ein kämpferischer Kino-Spot unterstreicht darüber hinaus den Anspruch der Zeitungen an verantwortungsvollen, qualitativ hochwertigen und exzellent recherchierten Journalismus, der in Zeiten von Fake News immer bedeutsamer wird.

Flankiert wird die Kampagne durch Plakate mit den entsprechenden Motiven, mit Online-Bannern sowie Funkspots, die ebenfalls das Motto „Jedes Wort wert“ aufgreifen. Alle Aktionen führen auf die zentrale Landingpage jedeswortwert.de. Hier kann sich der User den Film und weitere Teile der Kampagne online ansehen und gelangt bei Interesse direkt auf die Websites der teilnehmenden baden-württembergischen Tageszeitungen.