AdobeStock_16409092
Zwei Männer streiten sich, einer zieht ein Messer und flüchtet: Die Polizei in Pforzheim sucht weiter den Verdächtigen nach der Tat in der Nähe des Waisenhausplatzes. 

Im Streit Messer gezogen: Verdächtiger nach Tat bei Pforzheimer Waisenhausplatz weiter flüchtig

Pforzheim. Ein vermutlich den Tag über schwelender Streit zwischen zwei Männern ist am Montagabend eskaliert. Dabei wurde einer der beiden durch ein Messer schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter ist seither auf der Flucht.

Wie eine Polizeisprecherin PZ-news am Dienstagmorgen bestätigte, sei der Tatverdächtige noch immer nicht gefunden. Bis etwa 21 Uhr am Montagabend hätten mehrere Streifen nach dem Mann gesucht, nun sei die Polizei zur Ermittlungsarbeit übergegangen.

AdobeStock_121231015
Pforzheim

Schlägerei am Waisenhausplatz in Pforzheim: 12 Streifen im Einsatz

Was war passiert? Laut der Sprecherin hatten sich die beiden Männer, zu denen noch keine genaueren Angaben gemacht werden könnten, wohl den Tag über gestritten. Am Abend sei die Auseinandersetzung dann in der Nähe des Waisenhausplatzes eskaliert. Dabei soll der Tatverdächtige dem anderen mit einem Messer eine Stichverletzung zugefügt haben. Der deutsche Staatsbürger kam ins Krankenhaus, sei aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Streit mit Vorgeschichte

Am Abend waren demnach zunächst zwölf Streifen im Einsatz, später versuchten noch sieben Polizeifahrzeuge, die Flucht des Mannes zu beenden. Zwischenzeitlich habe man eine Person festsetzen können, nach Überprüfung der Personalien habe sich aber herausgestellt, dass es sich nicht um den Gesuchten handelte.

Laut der Polizeisprecherin bestehe keine Sorge für die Allgemeinheit. Demnach müssen mutmaßlicher Täter und Opfer eine Vorgeschichte gehabt haben.