ca01450f-4c5e-4226-980e-e8a300dce0eb
Die Feuerwehr rückte am Donnersatgmorgen zu einem Einsatz am Wartbergfreibad aus. 

Im Wartbergfreibad tritt erneut Chlorgas aus

Pforzheim. Die Feuerwehr ist am Donnerstagmorgen zu einem Einsatz am Wartbergfreibad ausgerückt. Beim Wechsel einer Gasflasche ist Chlorgas ausgetreten. Bereits vor gut zwei Wochen gab es dort einen ähnlichen Vorfall.

Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sind kurz vor 8 Uhr alarmiert worden. Eine Mitarbeiterin des Wartbergbades hatte am Donnerstagmorgen laut Armin Reisert von der Feuerwehr Pforzheim einen Gasflasche gewechselt, die für die Chlorung des Wassers benötigt wird. "Dabei ist aus bisher ungeklärten Gründen eine geringe Menge Chlorgas ausgetreten", so der Einsatzleiter. 

PF_1
Bildergalerie

Chlorgas tritt aus: Feuerwehr am Wartbergfreibad im Einsatz

Mit Schutzanzügen betraten Feuerwehrmänner die Filteranlage, in der das Chlorgas ausgetreten war. Nachdem die Flasche zugedreht wurde, nahmen diese noch Messungen durch. Wenig später gab es Entwarnung. Es sei niemand bei dem Vorfall verletzt worden, da die Bademeisterin richtig reagiert und alle Schutzmaßnahmen ergriffen habe, so Reisert. Das Wartbergfreibad war zum Zeitpunkt des Vorfalls noch geschlossen. Chlorgas kann schädlich für Atemwege, Augen und die Haut sein.

IMG_20210617_080207
Nach dem Einsatz im Wartbergfreibad ging es für die Feuerwehrleute erst mal unter die Dusche.

Nach dem Einsatz wurden die Feuerwehrleute unter Duschen des Wartbergfreibades dekontaminiert. "Normalerweise machen wir das in einem von uns bereitgestellten Bereich", so Reisert. "Da aber im Wartbergfreibad Duschen vorhanden sind, haben wir diese benutzt. Da es sich um Chlor gehandelt hat, konnte das Wasser direkt in den Reinigungsprozess des Freibades eingeschleust werden."

Bereits am 31. Mai war im Wartbergfreibad Chlorgas ausgetreten. Eine Mitarbeiterin des Bades war danach vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite