RS-Virus Patienten in der Kinderklinik
Wenn Kinder schwer am Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) erkranken, müssen die kleinen Patienten, wie hier auf dem Symbolbild, auf einer Kinderintensivstation beatmet werden. Die RS-Virus-Saison beginnt üblicherweise in den Herbst- und Wintermonaten.   Foto: Murat/Picture Alliance/DPA (Symbolbild)

Immer mehr Kinder in der Pforzheimer Notaufnahme - und Kinderklinik erwartet weiteren Anstieg im Winter

Pforzheim. Ob Magen-Darm-Infekt, Atemwegsinfekte mit Fieber oder sogar Lungenentzündung: Viele Kinder sind derzeit krank und kommen nun auch wieder vermehrt mit all diesen Beschwerden in die Kindernotaufnahme des Helios Klinikums. "Betroffen sind insbesondere Kleinkinder unter fünf Jahren, die aufgrund einer Bronchitis unter einer Verengung der Atemwege und somit unter Atemnot leiden", sagt Sprecherin Christina Schwara. Diese kleinen Patienten versorgt das Helios Klinikum dann neben Medikamenten auch mit Sauerstoff. Da zudem etliche Kinder mit schweren Atemwegsinfekten kommen, führt dies im Krankenhaus derzeit auch vermehrt zu stationären Behandlungen.

"Ob das Immunsystem durch die vergangenen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?