nach oben
26.09.2009

"Immo 2009" rechnet mit großem Besucherandrang

PFORZHEIM. Bereits zum zehnten Mal veranstaltet die "Pforzheimer Zeitung" ihre Immobilien-Messe. Wie in den Vorjahren ist auch die "Immo 2009" im CongressCentrum Pforzheim wieder ein Forum für die regionale Immobilienwirtschaft und verwandte Bereiche. "Immo"-Managerin Diana Reissner rechnet für Samstag und Sonntag mit 3000 bis 5000 Besuchern, zumal auf deutlich mehr Fläche noch mehr Aussteller ein besonders breites Informationsangebot präsentieren.

"Für die Menschen in der Region ist sie längst zu einer verlässlichen Adresse geworden, die in besonderer Weise geeignet ist, um sich über das ganze Spektrum des Wohneigentums zu informieren", erläuterte PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer bei der Eröffnung der "Immo 2009" am Samstagvormittag. "Als wir uns vor zehn Jahren zur Durchführung dieser Messe entschieden haben, war es zum einen der Gedanke, dem großen Kreis unserer treuen Anzeigenkunden eine zusätzliche Plattform zur Darstellung ihres Angebots zu geben, und zum anderen die Überlegung, dass unsere Leser es schätzen würden, solch ein konzentriertes Angebot zum Thema Wohneigentum vorzufinden", so Esslinger-Kiefer.

"Wer in Eigentum in Form einer Immobilie investiert, investiert in seine eigene Zukunft", sagte Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager in seiner Eröffnungsrede. Eine Immobilie zu erwerben sei ein "entscheidender Schritt", der weitere Effekte auf verschiedene Wirtschaftsbereiche und insbesondere aufs lokale Handwerk auslöse. Aktuell sei das Sanieren ein großes Thema. "Hier sind ganze Märkte entstanden", sagte Hager.

Die Auswertung einer "Immo"-Besucherbefragung im Vorjahr habe gezeigt, so Esslinger-Kiefer, dass die solide Gruppe der 30 bis 50-jährigen auf der Messe auf häufigsten anzutreffen sei. Fast die Hälfte aller Besucher sei in den vergangenen Jahren mit einer festen Kaufabsicht gekommen, und über 75 Prozent würden ihren Besuch auf der Immobilien-Messe als erfolgreich bewerteten.

Die "Immo 2009" im CongressCentrum Pforzheim ist am Samstag, 26. September, von 10 bis 17 Uhr, am Sonntag, 27. September, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.