760_0900_107801_wahl_dopa.jpg
Symbolbild: dpa 

In Pforzheim: Äußerst großes Interesse an rumänischer Präsidentschaftswahl

Pforzheim. Exakt 1828 der rund 3500 rumänischen Staatsbürger, der nach Türken zweitstärksten ausländischen Nationalität in der Stadt, haben im Wahllokal im Kulturhaus Osterfeld an der rumänischen Präsidentschaftswahl teilgenommen. Das gab die Vorsitzende der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft Pforzheim/Enzkreis, Oana Krichbaum, bekannt.

Damit liegt ihre Wahlbeteiligung höher als etwa bei hiesigen Gemeinderats- und OB-Wahlen. Die Rumänen in Pforzheim erwiesen sich aber auch innerhalb der rumänischen Gemeinschaft in Baden-Württemberg (rund 31.000) als fleißige Wähler – und hatten eine um 20 Prozent höhere Beteiligung. Zu zwei Dritteln stimmten sie für den amtierenden Staatspräsidenten Klaus Johannis, der am 22. bis 24. November in die Stichwahl muss. Auch dafür wird es wieder ein Wahllokal in Pforzheim geben.

Marek Klimanski

Marek Klimanski

Zur Autorenseite