nach oben
Ein Meter lange Schlange in Einmachglas gefunden © Ketterl
09.08.2012

In Pforzheimer Nordstadt ein Meter lange Schlange in Einmachglas gefunden

Pforzheim. Der Schreck war vermutlich groß, als eine Anwohnerin am Mittwochabend auf einem Gehweg an der Blücherstraße eine ein Meter lange Kornnatter in einem Einmachglas – der Deckel war mit kleinen Löchern präpariert – entdeckte. Sie alarmierte daraufhin die Polizei, die zuerst davon ausging, es handelte sich um eine Python.

Bildergalerie: Schlange in Einmachglas gefunden

Vermutlich hat der Vorbesitzer das Tier einfach ausgesetzt. Nichts Ungewöhnliches in der Sommerzeit, sagt die Polizei. Es komme allerdings nicht sehr häufig vor, dass Reptilien am Wegesrand gefunden werden.

Da für das Tier zunächst keine geeignete Unterbringungsmöglichkeit gefunden wurde, verbrachte die Schlange die Nacht im Revier der Autobahnpolizei. Zum Glück hatte keiner der Beamten eine Phobie: „Wegen einer harmlosen Schlange bekommt bei uns so schnell keiner eine Gänsehaut“, verrät ein Polizist, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte.

Am Donnerstagmorgen wurde die Schlange dann an das Veterinäramt übergeben. Dort residiert die kleine Kornnatter nun in einer Plastikbox. Denn das Tierheim hat derzeit leider keine Kapazitäten, um den Findling aufzunehmen. Mitarbeiter Markus Gille ist sich sicher, dass das Tier wegen der Urlaubszeit ausgesetzt wurde. „Denen ist oft egal, ob das Tier überlebt. Wir haben ihr erst mal etwas zu fressen gegeben.“ sim/rei

Leserkommentare (0)