760_0900_105257_PHOTO_2019_09_20_15_10_49.jpg
Immer wieder nutzen Autos, meist aus Pforzheim, den Schleichweg.  Foto: Jeanne Lutz

In Pforzheims Nordstadt: Stell dir vor, es ist Spielstraße und kaum einer hält sich daran

Pforzheim. Was der Volksmund „Spielstraße“ nennt, ist ganz korrekt ausgedrückt ein „verkehrsberuhigter Bereich“: Autofahrer dürfen dort lediglich sieben Stundenkilometer fahren – und das tun sie auf der Ebersteinstraße so gut wie nie, wie Anwohner berichten. Nun wehren sie sich.

Einer von ihnen sagt, er sei von Beruf Fahrlehrer und wisse, wovon er spreche. Seine zwei Kinder müsse er sofort beim Verlassen des Hauses an die Hand nehmen, weil es sonst gefährlich werde. Mit Flugblättern, Spiel, Spaß, kleinen Kunststücken und großen Transparenten haben am Freitag, dem internationalen Spiel- und Park(-ing) Day, Anwohner sowie die Initiativen Engagierte Bürger Nordstadt, Critical Mass und Wir in Pforzheim für einen Radweg anstelle von Parkplätzen (dieser soll kommen), eine monatliche Sperrung der Straße, eine Durchsetzung der Verkehrsberuhigung, ein Parkplatzkonzept für die zentrale Nordstadt und eine Einbahnstraßenregelung geworben – während mancher Pforzheimer Autofahrer sich nicht davon abhalten ließ, den kurzen Schleichweg zu benutzen.

Marek Klimanski

Marek Klimanski

Zur Autorenseite