nach oben
Die Kinder der Arlinger Schule starten durch, die Erwachsenen auch: Meike Wollenzin (Elternbeirat), Michael Fitterer (Förderverein), Markus Oppermann (Schulleitung), Daniela Rittmann (Elternbeirat) und Stephan Ehrmann (Baugenossenschaft Arlinger, von links) stehen im Flur. Er soll Teil einer Aula werden, die mit vereinten Kräften geschaffen wird.
Die Kinder der Arlinger Schule starten durch, die Erwachsenen auch: Meike Wollenzin (Elternbeirat), Michael Fitterer (Förderverein), Markus Oppermann (Schulleitung), Daniela Rittmann (Elternbeirat) und Stephan Ehrmann (Baugenossenschaft Arlinger, von links) stehen im Flur. Er soll Teil einer Aula werden, die mit vereinten Kräften geschaffen wird.
27.11.2015

In der Arlinger Schule soll eine Aula entstehen

Der Elternbeirat will den Umbau von zwei Räumen stemmen. Die Baugenossenschaft Arlinger hilft dabei. Die Schule braucht jedoch Sponsoren.

Schulleiter Markus Oppermann, die Elternbeiratsvorsitzende Daniela Rittmann und Stephan Ehrmann, technischer Leiter bei der Baugenossenschaft Arlinger, sind sich einig. Ein großer Versammlungsraum mit 170 Quadratmetern soll entstehen, dort, wo im Moment noch zwei einzelne Klassenräume samt Flur existieren. Der Förderverein der Schule ist auch mit im Boot.

Wer die Schule beim Umbau finanziell oder handwerklich unterstützen will, der kann sich bei Stephan Ehrmann von der Baugenossenschaft Arlinger telefonisch unter (0 72 31) 94 62 31 melden.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.