nach oben
Lukas und Florian sind begeistert von dem Ball für die „Dino-Fußballmeisterschaften“, den Professor Kai Alexander Saldsieder mitgebracht hat. Warum Fußball so wichtig für die Wirtschaft ist und wie Werbung und Marketing von Unternehmen funktionieren, erfuhren die Kinder bei der gestrigen Vorlesung.
Lukas und Florian sind begeistert von dem Ball für die „Dino-Fußballmeisterschaften“, den Professor Kai Alexander Saldsieder mitgebracht hat. Warum Fußball so wichtig für die Wirtschaft ist und wie Werbung und Marketing von Unternehmen funktionieren, erfuhren die Kinder bei der gestrigen Vorlesung.
21.07.2015

In der Kinder-Uni geht es um Fußball

Warum arbeiten Menschen? Mit dieser Frage hatte Professor Kai Alexander Saldsieder sofort die Aufmerksamkeit der 47 – dem Thema zufolge größtenteils männlichen – Gast-Studenten. Warum wird ein Mensch Ärztin, Feuerwehrmann, Astronaut oder Lehrerin? Auf diese Fragen hatten die Kinder die unterschiedlichsten Antworten. „Lehrer wird man, um oft Ferien zu haben und Kinder ärgern zu können!“, sagt einer der Schüler. Meistens waren sich die Kinder einig, was die Motivation für bestimmte Jobs angeht. Ähnlich war es auch bei dem Beruf des Profi-Fußballers – reich und berühmt werden sowie Spaß am Arbeiten haben, das seien die Gründe, eine Karriere als Fußballer einzuschlagen.

Bei einem Quiz nach dem Vorbild der TV-Sendung „Dalli, Dalli“ konnten die Schüler ihr Fußball-Wissen unter Beweis stellen. Die Frage, welcher Verein als erstes „Deutscher Fußball-Meister“ wurde, konnte allerdings keiner richtig beantworten. Wer hätte auch gedacht, dass der Berliner FC Germania 1890 als erster Verein den Titel errang? Einig waren sich allerdings alle, dass Bayern München mit großem Vorsprung die meisten Bundesliga-Titel gewonnen hat. Insgesamt 24-mal gewann der Verein die deutsche Meisterschaft. Doch warum so oft? Und warum liegen die anderen Vereine soweit dahinter? Es stellt sich natürlich die Frage, ob man mit Geld sportlichen Erfolg kaufen kann. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.