WhatsApp Image 2019-05-31 at 15.23.56
Seit Sonntagabend war das PZ-news-Forum phasenweise nicht erreichbar, am Montagmorgen wurde es ganz offline genommen. 

In eigener Sache: Darum ist das PZ-news-Forum offline

Pforzheim. Bis zu 15-mal so viele Aufrufe wie üblich: Das hohe Interesse an der Wahlberichterstattung auf PZ-news.de brachte dem Medienhaus im Mai nicht nur einen neuen Reichweitenrekord, sondern führte auch zu einer hohen Belastung der Server. Eine der Folgen: technische Probleme beim PZ-news-Forum.

Schon am Freitagvormittag stand fest, dass die Internetseiten der "Pforzheimer Zeitung" im Mai über 2,6 Millionen Besuche (Visits) und rund 13 Millionen einzelne Page Impressions - also Klicks - verzeichnen würden. Der reichweitenstärkste Tag war dabei der Montag nach der Europa- und Gemeinderatswahl. Um dennoch eine gute Performance zu gewährleisten, führte PZ-news gemeinsam mit ihrem Software-Dienstleister verschiedene Maßnahmen durch. Eine davon mündete in der Abschaltung des PZ-news-Forums im Laufe des Montags. Der Erfolg dieser Maßnahmen: Hatte PZ-news.de noch am Sonntagabend mit Problemen zu kämpfen, lief die Seite am Montagabend, als Tausende Pforzheimer auf der PZ-Seite die Verkündung der Wahlergebnisse verfolgten, stabil.

Erst seit Donnerstag normalisieren sich Aufrufzahlen wieder. Dennoch hat sich das Medienhaus "Pforzheimer Zeitung" dazu entschieden, das Forum offline zu lassen. "Während über andere Kanäle inzwischen so viel geschrieben, diskutiert und auch gestritten wird wie nie zuvor - alleine über unseren Whatsapp-Newsletter gibt es wöchentlich zwischen 300 und 500 Chats zwischen der Online-Redaktion und den Lesern -, wurde das Forum zuletzt immer seltener und von einer immer kleiner werdenden Gruppe von Usern genutzt", erläutert Simon Walter, Leiter Digitales der PZ. Dennoch blieb der Verwaltungs- und Moderationsaufwand des Forums für die Online-Redaktion hoch. Dieser entstand nicht nur durch unsachliche Kommentare, sondern verstärkt auch durch die Versuche von Usern, sich mehrfach anzumelden - gerade dann, wenn sie aufgrund von Verstößen bereits gesperrt waren.

Da zudem in wenigen Monaten ohnehin Veränderungen auf der Seite www.pz-news.de anstehen - neue Optik, neue Funktionen, neue Schwerpunkte - bleibt das Online-Forum offline.

Dennoch gibt es weiterhin zahlreiche Möglichkeiten für Leser, ihre Meinung kundzutun, mit der Redaktion Kontakt aufzunehmen und Kritik loszuwerden:

  • Über den kostenlosen Whatsapp-Newsletter der PZ, den Sie hier abonnieren können. So erhalten Sie nicht nur täglich mehrere Nachrichten aus der Region auf Ihr Handy, sondern können auch direkt der Online-Redaktion schreiben.
  • Auch künftig wird die PZ jeden Samstag zahlreiche Leserbriefe veröffentlichen. Jede einzelne Einsendung wird individuell und sorgfältig gelesen und bearbeitet. Voraussetzung ist, dass sie sich auf die Berichterstattung der Pforzheimer Zeitung beziehen, keine falschen Behauptungen sowie keine justiziablen Inhalte und Formulierungen enthalten. Damit sich die Redaktion mit Ihnen in Verbindung setzen kann, geben Sie bei der Einsendung bitte Ihre Anschrift sowie Ihre Telefonnummer an. Eine Einsendung ist per Post (Redaktion Leserbriefe, Poststraße 5, 75172 Pforzheim), E-Mail (leserbriefe@pz-news.de) sowie über dieses Formular möglich.
  • Kommentieren und diskutieren können Sie auch weiterhin auf der Facebook-Seite der PZ sowie über die PZ-news-Kanäle auf Twitter, Instagram und Snapchat (Nutzername pznews).
  • Setzen Sie sich gerne auch direkt mit den Redakteuren und Ressorts in Verbindung, die für Ihr Anliegen von Interesse sind. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ressortleiter und der Chefredaktion finden Sie hier. Die Pforzheim-Redaktion erreichen Sie zudem direkt über die E-Mail-Adresse stadt@pz-news.de, die Enzkreis-Redaktion über region@pz-news.de, die Mühlacker-Redaktion über muehlacker@pz-news.de und die Nordschwarzwald-Redaktion über nordschwarzwald@pz-news.de.
Simon Walter

Simon Walter

Zur Autorenseite