nach oben
Fühlt sich wohl in Pforzheim: Archana Srinivasan ist seit September zum Studieren in der Goldstadt zu Gast.
Indische Studentin zu Gast an der Hochschule © Ketterl
12.05.2011

Indische Studentin zu Gast an der Hochschule

PFORZHEIM. Zu den zahlreichen Gaststudenten, die den Campus bevölkern, zählt auch Archana Srinivasan aus Indien. Die 26-Jährige nimmt seit dem Wintersemester am Masterprogramm International Management (MBA) teil. Es gibt einiges, das Archana Srinivasan vermisst: zum Beispiel das Meer. „Das war bei mir daheim gerade mal zehn Minuten entfernt“, sagt die 26-Jährige. Hinzu kommen die Temperaturen von um die 35 Grad. In Deutschland angekommen, musste sich die junge Frau erstmals lange Pullover kaufen.

Auch das typisch indische Gericht „Samosa“ – gefüllte Teigtaschen – würde die Studentin gerne wieder einmal essen. Doch allen Anflügen von Heimweh zum Trotz hat sie in Pforzheim aus die Vorzüge der hiesigen Küche kennen- und lieben gelernt: „Der Apfelstrudel, den meine Nachbarin im Wohnheim backt, ist fantastisch“, schwärmt die Inderin. Auch das Vorurteil, die Deutschen seien abweisend und unfreundlich, habe sich für sie in keinster Weise bestätigt. „Die Leute hier sind alle so nett und hilfsbereit“, findet die 26-Jährige.